Uhr

Polizei News für Hildesheim, 13.01.2022: Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim - Verfolgungsfahrten auf A 2 mit Festnahme eines Tatverdächtigen nach Autodiebstählen in Hildesheim

Diebstahl in Hildesheim aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Hildesheim informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Polizeimeldung: Verkehrskontrolle Bild: Adobe Stock / Gerhard Seybert

Gemeinsame Pressemeldung von Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim - Verfolgungsfahrten auf A 2 mit Festnahme eines Tatverdächtigen nach Autodiebstählen in Hildesheim

Hildesheim (ots) -

HILDESHEIM - (jpm) Nachdem in der letzten Nacht in Itzum zwei Pkw der Marke Audi zunächst unbemerkt entwendet worden sind, lieferten sich die Fahrer auf der A 2 in Richtung Berlin Verfolgungsfahrten mit der Polizei. Während einer von ihnen nach Abstellen des Fahrzeuges flüchten konnte, wurde der zweite Fahrer nach Verursachung eines Unfalls durch Polizeikräfte aus Sachsen-Anhalt vorläufig festgenommen.

Bei den gestohlenen Fahrzeugen handelt es sich um die Modelle A 6 und Q 5. Beide Autos standen zuvor vor den Häusern der Geschädigten im Kurt-Degener-Ring und im Gumbinnenweg.

Nach den bisher vorliegenden Informationen beabsichtigte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Braunschweig, gegen 02:30 Uhr, einen Audi A 6 mit Hildesheimer Kennzeichen, der auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs war, an der Anschlussstelle Rennau einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Der Fahrer missachtete jedoch die Haltezeichen der Beamten und beschleunigte den Wagen auf über 200 km/h. Die Verfolgung des Audi führte bis nach Sachsen-Anhalt, wo das Fahrzeug die Autobahn an der Anschlussstelle Bornstedt verließ. Anschließend riss der Sichtkontakt zu dem flüchtigen Fahrzeug ab. Wenig später konnte der Audi durch die Polizei verlassen auf einem Feld bei Bornstedt aufgefunden werden. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit Einsatzkräften aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, bei der auch in Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, führte nicht zur Ergreifung des flüchtigen Fahrers.

Während der Verfolgung auf der A 2 fiel den Beamten der Braunschweiger Autobahnpolizei ein Audi Q 5 auf, an dem sich ebenfalls Kennzeichen aus Hildesheim befanden. Das Fahrzeug wurde der Polizei in Sachsen-Anhalt gemeldet. Kurze Zeit später konnte der Q 5 durch die Polizei aus dem benachbarten Bundesland gesichtet werden. Auch hier versuchte der Fahrer, sich durch Flucht einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Seine Fahrt nahm jedoch ein jähes Ende, als er einen Unfall verursachte. Anschließend konnte der Fahrer vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann, der nach gegenwärtigem Kenntnisstand über keinen Wohnsitz im Bundesgebiet verfügt.

Überprüfungen an den Halteranschriften der Fahrzeuge bestätigten die Annahme, dass die Autos zuvor entwendet worden sind.

Die Staatsanwaltschaft Hildesheim, die mittlerweile sachleitend eingebunden ist, beabsichtigt die Stellung eines Antrags auf Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen beim Amtsgericht in Magdeburg.

Die Ermittlungen dauern an.

Diese Meldung wurde am 13.01.2022, 01:12 Uhr durch die Polizeiinspektion Hildesheim übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Hildesheim

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Hildesheim im Jahr 2020 insgesamt 249 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 39% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 19,7%. Unter den insgesamt 57 Tatverdächtigen befanden sich 6 Frauen und 51 Männer. 56,1% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 217
21 bis 2511
25 bis 308
30 bis 4018
40 bis 508
50 bis 604
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 309 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Hildesheim bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 30,7%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Hildesheim

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Hildesheim 10 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 80%. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 17 Tatverdächtigen befanden sich 17 Männer und 0 Frauen. 35,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 216
21 bis 251
25 bis 306
30 bis 401
40 bis 501
50 bis 602
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 13 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Hildesheim bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 84,6%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de