Uhr

Blaulichtreport für Mettmann, 12.01.2022: Polizei zieht völlig maroden Transporter aus dem Verkehr - Velbert - 2201069

Unfall in Mettmann aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Mettmann.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Polizei zieht völlig maroden Transporter aus dem Verkehr - Velbert - 2201069

Mettmann (ots) -

Am Mittwoch (12. Januar 2022) hat die Polizei in Velbert einen sich in einem völlig desolaten Zustand befindlichen Mercedes Sprinter aus dem Verkehr gezogen. Der Transporter war einem Kradfahrer des Verkehrsdienstes gegen 12:40 Uhr an der Sontumer Straße aufgefallen.

Das Fahrzeug war hierbei in einem erkennbar deutlich "gebrauchten" Zustand. Bei der anschließenden Kontrolle wurden dann bereits erhebliche Mängel festgestellt - unter anderem Durchrostungen im Bereich der Außenschweller und weitere Korrosion, Beleuchtungsmängel sowie erhebliche Undichtigkeiten des Motors.

Dem entgegen stand eine offensichtlich Ende Oktober des vergangenen Jahres bestandene Hauptuntersuchung des Fahrzeugs. Zur Beweissicherung wurde das Fahrzeug dann dem TÜV Velbert vorgestellt. Bei dieser Prüfung wurden nun 39 verschiedene erhebliche und gefährliche Mängel festgestellt. Es wurden weitere erhebliche Durchrostungen und Korrosion festgestellt. Der Motor war in höchstem Maße undicht, Öl tropfte unter anderem auf den Schalldämpfer und den Katalysator. Ferner waren mehrere Achsteile lose und ausgeschlagen.

Für den 37 Jahre alten Fahrzeugführer aus Wuppertal musste die weitere Fahrt auf die unmittelbare Heimfahrt zum Firmengelände nach Velbert beschränkt werden. Gegen den Prüfer der Hauptuntersuchung des letzten Jahres wird ein umfangreiches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Falschbeurkundung im Amt eingeleitet. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

Diese Meldung wurde am 12.01.2022, 01:14 Uhr durch die Polizei Mettmann übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de