Uhr

Polizeimeldungen für Minden, 12.01.2022: Festnahme: Mann versteckt sich in Kleiderschrank

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Minden aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Minden-Lübbecke.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Festnahme: Mann versteckt sich in Kleiderschrank

Minden (ots) -

Bei einem Polizeieinsatz in Minden hat am Dienstag ein 37-jähriger Mann versucht, sich vor den Beamten in einem Kleiderschrank zu verstecken.

Zuvor hatte die Polizei nach Ermittlungen vermutet, dass sich der mit bestehendem Haftbefehl wegen Körperverletzung und Drogenbesitzes gesuchte Mindener in einer Wohnung im Stadtteil Königstor aufhält. Als die Einsatzkräfte am Morgen an der Wohnadresse erschienen und man ihnen die Tür öffnete, entschloss sich der 37-Jährige offenbar kurzerhand einen Schrank als Versteck zu nutzen. Bei der anschließenden Durchsuchung fand man den Mindener schließlich und konnte ihn festnehmen. Nach einem zwischenzeitlichen Aufenthalt im Polizeigewahrsam, wurde er mittlerweile zum Haftantritt in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Diese Meldung wurde am 12.01.2022, 01:13 Uhr durch die Polizei Minden-Lübbecke übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Minden-Lübbecke

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Minden-Lübbecke im Jahr 2020 insgesamt 560 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 15,9% davon blieben versuchte Straftaten. In 20 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 6 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 75,7%. Von insgesamt 531 Tatverdächtigen konnten 457 Männer und 74 Frauen identifiziert werden. 30,3% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21169
21 bis 2564
25 bis 3064
30 bis 40109
40 bis 5063
50 bis 6040
über 6022

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 559 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Minden-Lübbecke, die Aufklärungsquote lag bei 78,7%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Minden-Lübbecke

Im Kreis Minden-Lübbecke wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 985 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,6% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 95,5%. Unter den insgesamt 852 Tatverdächtigen befanden sich 757 Männer und 95 Frauen. 17% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21266
21 bis 25169
25 bis 30108
30 bis 40207
40 bis 5069
50 bis 6029
über 604

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Minden-Lübbecke insgesamt 1168 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 96,5%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de