Uhr

Polizei News für Hersfeld-Rotenburg, 12.01.2022: Raub auf Tankstelle - Haftbefehl gegen 20-Jährigen ergangen

Diebstahl in Hersfeld-Rotenburg aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Osthessen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Raub Bild: Adobe Stock / howtogo

Raub auf Tankstelle - Haftbefehl gegen 20-Jährigen ergangen

Hersfeld-Rotenburg (ots) -

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen

Raub auf Tankstelle - Haftbefehl gegen 20-Jährigen ergangen

Rotenburg. Beamte der Polizeistation Rotenburg nahmen am frühen Montagmorgen (10.01.) einen 20-jährigen Mann aus Rotenburg an der Fulda fest, nachdem dieser eine Tankstelle in der Kasseler Straße ausgeraubt und Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro verursacht hatte.

Ein Tankstellenmitarbeiter hatte die Polizei darüber informiert, dass der 20-Jährige zunächst mehrfach mit einer Eisenstange gegen die verschlossene Eingangstür der Tankstelle geschlagen habe, bis diese teilweise zerbrochen sei. Anschließend habe der Rotenburger unbefugt den Verkaufsraum betreten, die Kasse gewaltsam geöffnet und das darin befindliche Bargeld in Höhe mehrerer hundert Euro entwendet. Nach derzeitigen Erkenntnissen bedrängte er den Angestellten dabei mit der Eisenstange und führte zudem ein Messer sowie eine Softair-Schusswaffe, die in Richtung Boden gerichtet war, mit sich. Danach flüchtete der Mann zunächst.

Der Mitarbeiter der Tankstelle blieb glücklicherweise unverletzt.

Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Fahndung wurde der 20-Jährige schließlich durch Polizeibeamte der Polizeistation Rotenburg an der Fulda im Bereich Lispenhausen angetroffen und festgenommen. Bei ihm konnten die Beamten eine Softair-Waffe, ein Messer und eine Eisenstange sowie das zuvor geraubte Geld auffinden und sicherstellen.

Der Rotenburger wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda am Dienstag (11.01.) einem Richter beim Amtsgericht in Bad Hersfeld vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Weitere Auskünfte erteilt die Staatsanwaltschaft in Fulda.

Dr. Christine Seban,

Staatsanwaltschaft Fulda,Pressesprecherin,0661/924-2704

Sandra Hanke,

Polizeipräsidium Osthessen,Pressesprecherin,Tel. +49 (0)661/ 105 - 1099

Kontakt:

Polizeipräsidium OsthessenPresse- und ÖffentlichkeitsarbeitSeveringstraße 1-7, 36041 Fulda

Telefon: 0661 / 105-1099E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de(nur Mo. bis. Fr. - tagsüber)

Zentrale Erreichbarkeit:Telefon: 0661 / 105-0

Twitter: https://twitter.com/polizei_ohInstagram: https://instagram.com/polizei_ohFacebook: https://www.facebook.com/PolizeiOsthessen/Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw

Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
Diese Meldung wurde am 12.01.2022, 01:09 Uhr durch das Polizeipräsidium Osthessen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Fulda

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Fulda im Jahr 2020 insgesamt 114 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 41,2% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 16,7%. Unter den insgesamt 16 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 14 Männer. 18,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 211
21 bis 252
25 bis 302
30 bis 408
40 bis 501
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 91 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Fulda bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 18,7%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Fulda

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Fulda 4 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 75%. In 25% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 6 Tatverdächtigen befanden sich 6 Männer und 0 Frauen. 66,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 211
21 bis 252
25 bis 301
30 bis 401
40 bis 500
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 3 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Fulda bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 66,7%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de