Uhr

Polizeimeldungen für Greifswald, 11.01.2022: Angriff auf mehrere Firmentransporter in Greifswald

Diebstahl in Greifswald aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Anklam informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Raub Bild: Adobe Stock / howtogo

Angriff auf mehrere Firmentransporter in Greifswald

Greifswald (ots) -

Im Tatzeitraum von Montag, den 10. Januar 2022, ca. 14:00 Uhr, bis Dienstag, den 11. Januar 2022, ca. 10:30 Uhr wurden gleich vier Firmentransporter im Greifswalder Stadtgebiet angegriffen. Drei Transporter wurden aufgebrochen, beim Vierten blieb es beim Versuch.

In der Rudolf-Petershagen-Allee wurde an einem Mercedes-Benz Sprinter die Hecktür durch eine Beschädigung des Türschlosses aufgebrochen. Einer oder mehrere unbekannte Täter entwendeten anschließend diverses Werkzeug, darunter zwei Bohrhämmer, Stichsägen und eine Schleifmaschine. Insgesamt entstand beim Aufbruch des Transporters und dem Diebstahl der Gegenstände aus dem Fahrzeug ein Gesamtschaden von ca. 9400 Euro.

In der Karl-Krull-Straße wurde ebenfalls das Schloss der Heckklappe eines Mercedes-Benz Vito aufgebrochen. Aus dem Firmenwagen wurden unter anderem ein Werkzeugkoffer samt Akkuschrauber und dazugehörige Akkus entwendet. Der vorläufige Schaden wird derzeit auf ca. 500 Euro geschätzt.

In der Johann-Stelling-Straße und im Karl-Behrendt-Weg wurden ebenfalls zwei VW Transporter einer Firma angegriffen. Beim ersten Transporter wurde das Schloss der seitlichen Schiebetür aufgebrochen, ob etwas entwendet wurde kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Beim zweiten Transporter wurde zwar das Schloss der Heckklappe beschädigt, die unbekannten Täter schafften es jedoch nicht, die Heckklappe zu öffnen und ins Fahrzeuginnere zu gelangen. Insgesamt entstand an beiden Transportern jeweils ein Schaden von ca. 100 Euro.

Der entstandene Gesamtschaden bei den Transporteraufbrüchen in Greifswald beläuft sich somit derzeit auf ca. 10.100 Euro. Die Kriminalpolizei Greifswald hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeihauptrevier Greifswald unter 03834-5400 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Diese Meldung wurde am 11.01.2022, 01:15 Uhr durch die Polizeiinspektion Anklam übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Vorpommern-Greifswald

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Vorpommern-Greifswald im Jahr 2020 insgesamt 111 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 33,3% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 27,9%. Unter den insgesamt 44 Tatverdächtigen befanden sich 7 Frauen und 37 Männer. 18,2% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2113
21 bis 254
25 bis 309
30 bis 409
40 bis 503
50 bis 606
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 172 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Vorpommern-Greifswald bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 31,4%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Vorpommern-Greifswald

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Vorpommern-Greifswald 5 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 20% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 5 Tatverdächtigen befanden sich 5 Männer und 0 Frauen. 0% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 210
21 bis 251
25 bis 302
30 bis 401
40 bis 500
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 9 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Vorpommern-Greifswald bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 88,9%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de