Uhr

Polizeiticker für Aalen, 11.01.2022: Rems-Murr-Kreis: Betäubungsmittel aufgefunden - Verkehrsunfälle - Sachbeschädigungen - Einbruch in Schule - Fahrrad entwendet

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Aalen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Aalen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Rems-Murr-Kreis: Betäubungsmittel aufgefunden - Verkehrsunfälle - Sachbeschädigungen - Einbruch in Schule - Fahrrad entwendet

Aalen (ots) -

Kernen im Remstal - Stetten: Betäubungsmittel aufgefunden

Am Freitagabend gegen 23:10 Uhr kontrollierten Beamte des Polizeireviers Fellbach in der Langen Straße einen 20-jährigen VW-Fahrer. Da sich während der Kontrolle der Verdacht ergab, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war, wurde ein Drogenvortest bei ihm durchgeführt, dieser verlief positiv auf THC. Bei der Durchsuchung des Autos wurden über 20 Gramm Marihuana, die offensichtlich bereits zum Weiterverkauf vorbereitet waren, aufgefunden. Die Durchsuchung seiner Wohnräumlichkeiten führten zum Auffinden weiterer Beweismittel, allerdings wurde hierbei kein weiteres Betäubungsmittel aufgefunden. Den Tatverdächtigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Waiblingen-Neustadt: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Ein bisher unbekannter Fahrer einer hellblauen Mercedes A-Klasse befuhr in der Nacht von Montag auf Dienstag zwischen 22 Uhr und 6 Uhr die Straße Pfarräcker in Richtung Neustadter Hauptstraße und kam hierbei nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Danach fuhr er noch für etwa 100 Meter weiter in die Straße Hirschlauf und stellte den Pkw mitten auf der Straße ohne Kennzeichen ab.Zeugen, die den Unfall beobachtet haben bzw. Hinweise zum Fahrer oder Besitzer des Pkw geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151 950422 mit dem Polizeirevier Waiblingen in Verbindung zu setzen.

Waiblingen: Scheibe eingeworfen

Zwischen dem 23.12.2021 und dem 11.01.2022 wurde durch bisher unbekannte Täter eine Fensterscheibe des Jugendtreffs in der Salierstraße mit einem Stein beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt rund 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Weinstadt-Strümpfelbach: Farbschmierereien

Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen wurde der Boden vor dem Eingang zur Grundschule mit Farbe beschmiert. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegengenommen.

Korb: Vorrang missachtet

Rund 5000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen gegen 8:30 Uhr an der Kreuzung Waiblinger Straße / Südstraße / Römerstraße.Ein 47 Jahre alter Ford-Fahrer wollte von der Waiblinger Straße nach links in die Römerstraße abbiegen und übersah hierbei den Mercedes einer 33-Jährigen, die die Waiblinger Straße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Glücklicherweise blieb es beim Blechschaden, die Unfallbeteiligten wurden nicht verletzt.

Weinstadt: Pedale verwechselt

Eine 85 Jahre alte Mercedes-Fahrerin bog am Dienstagmorgen kurz vor 9:30 Uhr von der Hauptstraße auf einen Parkplatz ab und verwechselte hierbei das Bremspedal mit dem Gaspedal. Anschließend streifte sie zunächst einen geparkten Skoda und prallte schließlich gegen ein dortiges Gebäude. Sowohl die Fahrerin, als auch ihr 84 Jahre alter Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Schorndorf: Unfallflucht

Am Montag in der Zeit zwischen 13:30 Uhr und 15 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer einen in der Straße Beim Brünnele geparkten Mercedes und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Fellbach-Schmiden: Einbruch in Schule

Zwischen dem 28.12.2021 und dem 11.01.2022 brachen bisher unbekannte Diebe in das Gustav-Stresemann-Gymnasium ein. Ob durch die Täter etwas entwendet wurde, ist bislang unbekannt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Schmiden unter der Telefonnummer 0711 9519130 entgegen.

Oppenweiler: Fahrrad entwendet

Am Montag zwischen 6 Uhr und 17 Uhr wurde am Bahnhof ein schwarzes Herrenfahrrad der Marke Rixe, das an den Fahrradständern angeschlossen war, entwendet. Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des Rades nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191 9090 entgegen.

Weissach im Tal - Unterweissach: Auto mit Farbe beschmiert

In der Nacht auf Dienstag in der Zeit zwischen 20 Uhr und 9 Uhr wurde im Brühlweg ein geparkter Land Rover mit roter Farbe beschmiert. Der Schaden am Auto wird auf 500 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weissach telefonisch unter der Nummer 07191 35260 entgegengenommen.

Urbach: Vier Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Vier Verletzte, drei nicht mehr fahrbereite Pkw und rund 35.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 13:40 Uhr in der Wasenstraße zwischen Schorndorf und Urbach.Eine 60-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr die Straße in Richtung Urbach entlang und kam hierbei aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Citroen einer 74-Jährigen. Im Anschluss kam es noch zur Kollision zwischen dem Citroen und dem dahinter fahrenden VW eines 56-Jährigen, wobei bislang unklar ist, ob der VW auf den Citroen auffuhr oder ob der Citroen rückwärts auf den VW aufgeschoben wurde. Die Unfallverursacherin wurde mit schweren, die 74-jährige Citroen-Fahrerin mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der VW-Fahrer sowie dessen 49-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt, eine Behandlung im Krankenhaus war zunächst allerdings nicht notwendig. Alle drei Autos mussten abgeschleppt werden, am Mercedes und am Citroen entstand Totalschaden. Die Fahrbahn musste während der Unfallaufnahme zeitweise einspurig gesperrt werden.

Diese Meldung wurde am 11.01.2022, 01:15 Uhr durch das Polizeipräsidium Aalen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rems-Murr-Kreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Rems-Murr-Kreis im Jahr 2020 insgesamt 142 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 54,2% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 35,2%. Unter den insgesamt 24 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 22 Männer. 58,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 218
21 bis 254
25 bis 303
30 bis 405
40 bis 503
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 214 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rems-Murr-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 15%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Rems-Murr-Kreis

Im Rems-Murr-Kreis wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1456 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,8% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 90,2%. Unter den insgesamt 1264 Tatverdächtigen befanden sich 1081 Männer und 183 Frauen. 28,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21501
21 bis 25267
25 bis 30176
30 bis 40209
40 bis 5083
50 bis 6025
über 603

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Rems-Murr-Kreis insgesamt 1256 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 92%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de