Uhr

Polizeimeldungen für Dortmund, 11.01.2022: Geschädigter nach körperlicher Auseinandersetzung an der Haltestelle Möllerbrücke gesucht

Gewaltdelikt in Dortmund aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizei Dortmund informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Gewaltdelikt Bild: Adobe Stock / Jonathan Stutz

Geschädigter nach körperlicher Auseinandersetzung an der Haltestelle Möllerbrücke gesucht

Dortmund (ots) -

Lfd. Nr.: 0040

Am vergangenen Mittwoch (5. Januar) ist es im Bereich der Lindemannstraße / Sonnenplatz zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Während drei mutmaßliche Tatverdächtige vor Ort angetroffen werden konnten, sucht die Polizei nun nach dem Geschädigten.

Zeugen meldeten der Polizei um 22.30 Uhr mehrere Personen, die an der Haltestelle Möllerbrücke einen anderen Mann angriffen. Mit Fäusten schlugen sie auf den Unbekannten ein. Auch von Tritten war die Rede.Laut Zeugen wies der Geschädigte eine Kopfverletzung auf. Noch vor dem Eintreffen der Polizisten verließ er jedoch den Ort und ging in Richtung der Gleise.

Beschrieben werden kann er wie folgt: schätzungsweise 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, braune schulterlange Haare und bekleidet mit einer schwarzen Jacke.Nach ersten Erkenntnissen könnte er ohne festen Wohnsitz sein.

Die Polizei sucht nun insbesondere nach dem unbekannten Geschädigten und/oder weiteren Zeugen, die Angaben zu seiner Identität oder dem Aufenthaltsort geben können.Hinweise nimmt die Kriminalwache Dortmund unter 0231/132-7441 entgegen.

Grundsätzlich ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Die drei Tatverdächtigen aus Dortmund (15, 18, 19) erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Journalisten wenden sich mit
Diese Meldung wurde am 11.01.2022, 01:09 Uhr durch die Polizei Dortmund übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Dortmund

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Dortmund im Jahr 2020 insgesamt 2395 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17,2% davon blieben versuchte Straftaten. In 22 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 13 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 71,2%. Von insgesamt 2141 Tatverdächtigen konnten 1786 Männer und 355 Frauen identifiziert werden. 40,2% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21609
21 bis 25291
25 bis 30292
30 bis 40461
40 bis 50270
50 bis 60143
über 6075

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 2611 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Dortmund, die Aufklärungsquote lag bei 68,5%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de