Uhr

Polizeiticker für Aalen, 11.01.2022: Ostalbkreis: Durch Hundebisse schwer verletzt - Sachbeschädigung - Sonstiges

Verkehrsunfall in Aalen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Aalen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Ostalbkreis: Durch Hundebisse schwer verletzt - Sachbeschädigung - Sonstiges

Aalen (ots) -

Essingen: Tier ausgewichen

Lediglich geringer Sachschaden entstand am Montagabend gegen 23.15 Uhr, als ein 19-Jähriger auf der B 29 zwischen dem Essinger Bahnhof und der "Aalener Brezel" einem die Fahrbahn querenden Dachs auswich und hierbei mit seinem Fahrzeug von der Straße abkam.

Aalen: Aufgefahren

Unachtsamkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem am Montagabend gegen 22.15 Uhr zwei Fahrzeuge beschädigt wurden. Mit seinem Nissan fuhr ein 50-Jähriger auf der Industriestraße auf den verkehrsbedingt abbremsenden Ford eines 36-Jährigen auf. Beide Autofahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Aalen: Aufgefahren II

Auf rund 18.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Unfall am Montagmorgen kurz nach 6.30 Uhr entstand. Verkehrsbedingt musste ein 47-Jähriger seinen Ford S-Max an einer Ampelanlage an der Einmündung Kreisstraße 3285 / B 29 anhalten. Ein 19-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem BMW auf das stehende Fahrzeug auf. Beide Autofahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Ellwangen: Unfall beim Rangieren

Beim Rangieren mit seinem Mercedes Benz beschädigte ein 80-Jähriger am Montagvormittag gegen 10.20 Uhr den in der Karlstraße stehenden Dacia eines 42-Jährigen, wobei geringer Sachschaden entstand.

Ellwangen: Sachbeschädigung

Bereits zwischen Dienstag dem 4.1. und Mittwoch, 5.1. beschädigten Unbekannte zwei Plakate des Alemannenmuseums Ellwangen. Die Täter rissen die Plakate von einem Plakatständer, der unmittelbar neben der B 290 in Fahrtrichtung Crailsheim aufgestellt war.Hinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300 entgegen.

Schwäbisch Gmünd: Fahrzeug machte sich selbständig

Am Montagvormittag stellte eine 31-Jährige ihren Opel Astra gegen 11.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Katharinenstraße ab. Als sie gegen 12.20 Uhr wieder zu ihrem Fahrzeug kam, stellte sie fest, dass sich dieses selbständig gemacht hatte und gegen einen BMW gerollt war. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Schwäbisch Gmünd: 1500 Euro Schaden

Mit seinem Lkw beschädigte ein 24-Jähriger am Montagmorgen gegen 6.30 Uhr beim Rangieren einen in der Lise-Meitner-Straße abgestellten VW Up, wobei ein Gesamtschaden von rund 1500 Euro entstand.

Mutlangen: Aufgefahren

Verkehrsbedingt musste ein 51-Jähriger seinen VW Passat am Montagmorgen gegen7.30 Uhr auf der Gmünder Straße anhalten. Eine 45-Jährige erkannte dies zu spät und fuhr mit ihrem Renault Zoe auf. Der hierbei entstandene Schaden beziffert sich auf rund 1500 Euro.

Heubach: 61-Jähriger durch Hundebisse schwer verletzt

Durch mehrere Bisse einer englischen Bulldogge wurde ein 61-Jähriger am Montagabend schwer verletzt. Der Mann hatte den 36-jährigen Hundehalter, bei dem es sich um einen Nachbarn handelt, angesprochen, da dieser zuvor wohl extrem laute Musik gehört hatte. Was zunächst als verbale Auseinandersetzung begann, artete dann rasch in eine Schlägerei aus. Zeugenaussagen zufolge ging der 61-Jährige bei den Tätlichkeiten zu Boden, woraufhin der 36-Jährige seinen Hund auf den am Boden liegenden Mann hetzte. Das Tier biss daraufhin zu. Beim Eintreffen der Polizei hielt der 36-Jährige seinen Hund an der Leine; der 61-Jährige wurde bereits in einem Rettungswagen behandelt. Der Hundehalter zeigte sich zunehmend aggressiv und beleidigte trotz Anwesenheit der Polizei die Familie des 61-Jährigen sowie die Polizeibeamten. Da der betrunkene Mann sich äußerst ungehalten zeigte und nicht davon auszugehen war, dass Ruhe einkehren würde, wurde er bis Dienstagmorgen in Gewahrsam genommen. Auch auf dem Polizeirevier endeten die Beleidigungen gegenüber den Polizeibeamten nicht. Der Hund wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt und einem Tierheim übergeben.

Diese Meldung wurde am 11.01.2022, 01:08 Uhr durch das Polizeipräsidium Aalen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Ostalbkreis

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Ostalbkreis im Jahr 2020 insgesamt 396 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 14,4% davon blieben versuchte Straftaten. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 83,3%. Von insgesamt 406 Tatverdächtigen konnten 336 Männer und 70 Frauen identifiziert werden. 35,7% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21113
21 bis 2564
25 bis 3047
30 bis 4085
40 bis 5041
50 bis 6033
über 6023

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 391 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Ostalbkreis, die Aufklärungsquote lag bei 84,1%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de