Uhr

Polizei News für Friedberg, 10.01.2022: Einbrüche in Bad Vilbel + Rhönschafe gestohlen + Punto geklaut + Bikes entwendet + Nach Unfall vor Polizei geflüchtet

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Friedberg aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Mittelhessen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Einbrüche in Bad Vilbel + Rhönschafe gestohlen + Punto geklaut + Bikes entwendet + Nach Unfall vor Polizei geflüchtet

Friedberg (ots) -

+++

Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 10.01.2022

+++

Bad Vilbel: Einbrüche in Bad Vilbel

Gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus verschafften sich Einbrecher am vergangenen Wochenende in der Alten Straße. Zwischen Samstag, 8 Uhr und Sonntag, 22 Uhr brachten die Straftäter die Glasscheibe einer dortigen Schiebetür zum Bersten; im Anschluss durchsuchte man die Wohnräume nach Wertsachen. Sie erbeuteten neben diversem (Mode-)Schmuck auch eine Armbanduhr sowie einen dreistelligen Bargeldbetrag in verschiedenen Fremdwährungen.

Im Zeitraum zwischen Sonntag, 2.1. und Sonntag, 9.1. waren Straftäter auch in ein Einfamilienhaus im Schlesienring eingedrungen. Dort waren die Langfinger durch ein zuvor beschädigtes Fenster hineingelangt. Die Einbrecher durchsuchten mehrere Räume nach Brauchbarem, verließen den Tatort offenbar jedoch schließlich ohne Beute.

Die Kripo in Friedberg bittet um Hinweise zu den genannten Fällen unter Tel. 06031/6010.

+++

Nidda: Rhönschafe gestohlen

Von einer Viehweide nahe des Storchweges in Eichelsdorf verschwanden am vergangenen Samstag zwischen 16 Uhr und 18 Uhr insgesamt vier Rhönschafe. Die Büdinger Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Diebstahls. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06042/96480 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen.

+++

Nidda: Punto geklaut

Ein blauer Fiat Punto verschwand zwischen Montag, 3.1. und Samstag, 8.1. aus einer Scheune in der Straße "Raun". Der Restwert des PKW, an welchem die amtlichen Kennzeichen "FB-GS 169" angebracht gewesen waren, beträgt mehrere Hundert Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Büdingen unter Tel. 06042/96480.

+++

Bad Vilbel: Bikes entwendet

Neben einer Bohrmaschine und einer Stichsäge stahlen Diebe zwischen Mittwochmorgen und Freitagnachmittag aus dem Kellerverschlag eines Mehrfamilienhauses in der Lohstraße auch zwei dort aufbewahrte Fahrräder. Hierbei handelt es sich um ein braunes Mountainbike von Ghost sowie um ein rot/weißes Rennrad des Herstellers Corratec. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101/54600.

+++

Friedberg: Nach Unfall vor Polizei geflüchtet

In der Kaiserstraße kollidierte am Samstagabend gegen 20.10 Uhr ein mit zwei Personen besetzter, schwarzer VW mit dem an einer rot zeigenden Ampel wartenden, schwarzen Seat eines 35-jährigen Friedbergers. Der 35-Jährige blieb unverletzt.

Als eine Polizeistreife an der Unfallstelle eintraf flüchtete einer der Männer zu Fuß in Richtung Mainzer-Tor-Anlage; ein Passant nahm kurzerhand die Verfolgung auf. An der Ecke Schützenhain nahmen Polizisten den Flüchtigen schließlich vorläufig fest. Bei der folgenden Durchsuchung fand man eine kleine Menge Haschisch bei dem 24-jährigen Friedberger. Der im Unfallfahrzeug angetroffene 28-jährige Mann aus Friedberg machte auf die Schutzleute einen deutlich alkoholisierten Eindruck. Auch er musste zwecks Blutentnahme mit zur Dienststelle. Die weitere Überprüfung ergab, dass der VW offenbar über keine aktuelle Zulassung verfügte. So waren die an diesem angebrachten Schilder mit Bremer Kennung bereits entstempelt und gehörten zuvor an ein anderes Fahrzeug.

An der Unfallstelle meldeten sich bereits andere Verkehrsteilnehmer bei den Schutzleuten und gaben an, kurz vor der letztlichen Kollision beinahe ebenfalls in einen Unfall mit dem schwarzen VW verwickelt worden zu sein. So soll ihnen der PKW in Höhe der Hausnummer 51 auf ihrer Fahrspur entgegengekommen sein. Einen drohenden Zusammenprall habe man lediglich durch beherztes Ausweichen verhindern können.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die beiden Fahrzeuginsassen unmittelbar nach dem Zusammenstoß an der Ampel die Sitzplätze gewechselt.

Die Polizei in Friedberg ermittelt nun, unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung, Kennzeichenmissbrauchs und Drogenbesitz. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 zu melden. Waren weitere Verkehrsteilnehmer durch den schwarzen VW Passat gefährdet oder in einen Unfall verwickelt worden? Wer hatte den Verkehrsunfall an der rot zeigenden Lichtzeichenanlage beobachten können? Wer kann anderweitig sachdienliche Hinweise geben?

+++

Tobias Kremp

Pressesprecher

Diese Meldung wurde am 10.01.2022, 01:14 Uhr durch das Polizeipräsidium Mittelhessen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Wetteraukreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Wetteraukreis im Jahr 2020 insgesamt 235 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 43% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 15,7%. Unter den insgesamt 32 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 30 Männer. 56,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 216
21 bis 252
25 bis 309
30 bis 4011
40 bis 501
50 bis 603
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 352 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Wetteraukreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 20,5%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Wetteraukreis

Im Wetteraukreis wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 529 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1,9% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 97,4%. Unter den insgesamt 504 Tatverdächtigen befanden sich 452 Männer und 52 Frauen. 19,4% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21163
21 bis 2583
25 bis 3089
30 bis 40106
40 bis 5047
50 bis 6013
über 603

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Wetteraukreis insgesamt 497 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 96,2%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Hessen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 17.407 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 205 Todesopfer und 22.352 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de