Uhr

Polizeiticker für Mönsheim, 10.01.2022: (Enzkreis) Mönsheim - Verdacht der Trunkenheitsfahrt: 53-Jähriger muss Führerschein abgeben

Autounfall in Mönsheim aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Pforzheim informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

(Enzkreis) Mönsheim - Verdacht der Trunkenheitsfahrt: 53-Jähriger muss Führerschein abgeben

Mönsheim (ots) -

Seinen Führerschein abgeben müssen hat ein 53-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Samstagabend bei Mönsheim.

Der 53-Jährige steht im Verdacht, gegen 20:15 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Landesstraße 1134 von Mönsheim in Richtung Wiernsheim unterwegs gewesen und von der Fahrbahn abgekommen zu sein. In der Folge überfuhr das Auto offensichtlich einen Leitpfosten und gelangte in eine Ackerfläche, bevor es auf einem Feldweg zum Stillstand kam. Der 53-Jährige soll dann eine Person aus seinem privaten Umfeld verständigt haben, die ihn anscheinend abholte und zu sich nachhause brachte. Schließlich war es ein unbeteiligter Verkehrsteilnehmer, der das verlassene Auto entdeckte und die Einsatzkräfte alarmierte. Den Beamten gelang es, den Aufenthaltsort des 53-Jährigen zu ermitteln. Nach Kontaktaufnahme stellten die Ordnungshüter fest, dass er betrunken ist. Ein durchgeführter Alkoholvortest hatte einen Wert von über einem Promille zum Ergebnis. Da der Mann angab, sowohl vor Fahrtantritt als auch nach dem Unfallgeschehen Alkohol getrunken zu haben, musste er in einem Krankenhaus zur genaueren Bestimmung des Alkoholwerts zwei Blutproben abgeben. Seinen Führerschein behielten die Beamten ein. Offensichtich wurde der 53-Jährige durch den Unfall auch leicht verletzt, weiterhin entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro.

Frank Weber, Pressestelle

Diese Meldung wurde am 10.01.2022, 01:13 Uhr durch das Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de