Uhr

Blaulichtreport für Hagen-Hohenlimburg, 10.01.2022: Körperverletzung in Fastfood-Restaurant

Gewaltdelikt in Hagen-Hohenlimburg aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizei Hagen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Gewaltdelikt Bild: Adobe Stock / Jonathan Stutz

Körperverletzung in Fastfood-Restaurant

Hagen-Hohenlimburg (ots) -

Am Freitag zeigte ein 29-Jähriger eine Körperverletzung auf der Polizeiwache in Hohenlimburg an. Der Hagener ist Mitarbeiter einer Fastfood-Kette im Alten Rehweg und gab an, dass er und ein Kollege (26 Jahre alt) bereits am Donnerstag (06.01.2022) gegen 16.30 Uhr von einem Kunden angegriffen worden seien. Der Mann habe das Restaurant betreten und am Selbstbedienungsterminal seine Bestellung aufgegeben. Als er aufgefordert wurde zunächst seinen Impfnachweis zu zeigen, beleidigte er den Kollegen des 29-Jährigen sofort als "Missgeburt", "Hurensohn" und "Wichser" und versuchte diesen einmal zu schlagen. Er gab darüber hinaus an, genervt davon zu sein, ständig seinen Impfausweis zeigen zu müssen. Der 29-Jährige sei zudem von dem Kunden mit der Faust gegen die rechte Schulter geboxt worden, als dieser schließlich die Filiale verließ. Der Hagener habe anschließend direkt die Tür verschlossen. Der Kunde habe sich daraufhin mehrfach mit seinem Körper und der Schulter gegen die geschlossene Tür geworfen. Dadurch wurde der Türschließer beschädigt. Der Kunde, ein 27-jähriger Iserlohner, war einem anderen Mitarbeiter der Filiale namentlich bekannt. Er erhielt eine Anzeige. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (arn)

Diese Meldung wurde am 10.01.2022, 01:13 Uhr durch die Polizei Hagen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Hagen

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Hagen im Jahr 2020 insgesamt 590 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 15,6% davon blieben versuchte Straftaten. In 12 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 6 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 74,6%. Von insgesamt 522 Tatverdächtigen konnten 453 Männer und 69 Frauen identifiziert werden. 47,5% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21158
21 bis 2564
25 bis 3068
30 bis 40111
40 bis 5067
50 bis 6032
über 6022

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 570 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Hagen, die Aufklärungsquote lag bei 75,6%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de