Uhr

Blaulichtreport für Wesseling, 10.01.2022: 220110-1: Ladendieb steckte Hochprozentiges ein

Diebstahl in Wesseling aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizei Rhein-Erft-Kreis informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Diebstahl Bild: Adobe Stock / Robert Kneschke

220110-1: Ladendieb steckte Hochprozentiges ein

Wesseling (ots) -

Polizisten fanden in seiner Jacke ein Messer, ein Reizstoffsprühgerät und eine Schreckschusswaffe.

Polizisten haben am Samstagabend (8. Januar) in Wesseling ein Taschenmesser, ein Reizstoffsprühgerät und eine Schreckschusswaffe samt gefülltem Magazin sichergestellt. Einem 55-jährigen Wesselinger wird vorgeworfen, die sichergestellten Gegenstände bei sich getragen zu haben, als er Wodka- und Whiskey-Flaschen aus einem Lebensmitteldiscounter an der West-Devon-Straße entwenden wollte.

Gegen 19.45 Uhr hatte eine Mitarbeiterin den Tatverdächtigen beim Betreten des Geschäfts gesehen. Als er an der Kasse bezahlen wollte, wunderte sich die Kassiererin über den gefüllten Rucksack, der beim Betreten des Geschäfts noch leer gewesen war. Die Angestellte bat den 55-Jährigen in einen Nebenraum. Im Rucksack des Mannes befanden sich vier Spirituosenflaschen. Die hinzugerufenen Polizisten fanden bei dem Tatverdächtigen, als sie nach weiterem Diebesgut suchten, ein Taschenmesser, ein Reizstoffsprühgerät und eine Schreckschusswaffe, die er ohne Berechtigung bei sich trug.

Der Tatverdächtige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen des Diebstahls mit Waffen verantworten. Da er nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheins ist, haben die Polizisten zusätzlich die Ermittlungen wegen des Führens einer Schreckschusswaffe aufgenommen. (akl)

Diese Meldung wurde am 10.01.2022, 01:12 Uhr durch die Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Rhein-Erft-Kreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Rhein-Erft-Kreis im Jahr 2020 insgesamt 796 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 44,8% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 13,2%. Unter den insgesamt 97 Tatverdächtigen befanden sich 9 Frauen und 88 Männer. 42,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2119
21 bis 2511
25 bis 3018
30 bis 4031
40 bis 5012
50 bis 604
über 602

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 839 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rhein-Erft-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 17,3%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de