Uhr

Ausfall IT-Systeme in Altmarkkreis Salzwedel, in Anhalt-Bitterfeld und in Burgenlandkreis heute: Einsatz vom 10.01.2022 beendet

Entwarnung in Sachsen-Anhalt. Der Katastrophenschutz Sachsen-Anhalt, Lagezentrum der Landesregierung entwarnt Anwohner und Betroffene. Erfahren Sie hier, was los ist und was Sie beachten müssen.

Bleiben Sie sicher und gut informiert mit den Katastrophenwarnungen von news.de Bild: Adobestock/MLHarris

Der Katastrophenschutz Sachsen-Anhalt, Lagezentrum der Landesregierung hat eine dringende Warnung für die Bevölkerung in ganz Sachsen-Anhalt zurückgezogen. Die Menschen im betroffenen Landkreis Altmarkkreis Salzwedel, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Börde, Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Harz, Jerichower Land, Magdeburg, Mansfeld-Südharz, Saalekreis, Salzlandkreis, Stendal und Wittenberg wurden damit über Ausfall IT-Systeme informiert.

Daher empfehlen die Behörden folgendes:

  • Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio.
  • Hören Sie regionale Radiosender.
  • Die Störung wird so schnell wie möglich behoben.

Entwarnung vom Vorfall: landesweiter Ausfall Notruf-App "NORA"

Dies ist die Entwarnung zur Warnung "landesweiter Ausfall Notruf-App "NORA"" vom 09.01.2022 10:00:24 gesendet durch LZ Land ST (DEU, Magdeburg). Die Warnung ist aufgehoben. Aufgrund technischer Probleme steht derzeit die Notruf-App "NORA" landesweit nicht zur Verfügung. Weitere Kommunikationswege zum Absetzen eines Notrufs sind nicht betroffen.

Quelle: Katastrophenschutz Sachsen-Anhalt, Lagezentrum der Landesregierung

Allgemeine Hinweise für die Gefahrenlage “Ausfall IT-Systeme” in Altmarkkreis Salzwedel, Anhalt-Bitterfeld, Burgenlandkreis, Börde, Dessau-Roßlau, Halle (Saale), Harz, Jerichower Land, Magdeburg, Mansfeld-Südharz, Saalekreis, Salzlandkreis, Stendal, Wittenberg

Die Gefahrenlage hat Auswirkungen auf verschiedene Teile der Infrastruktur. Je nach der Art des Vorfalls können Strom, Heizung, Telefon und Internet Störungen unterliegen. Autobahnen, Stadt- und Landstraßen sind ebenfalls Teil der Infrastruktur und können unbefahrbar sein. Aber auch Ausfälle durch selbstverursachte Schäden an der IT oder Cyberangriffe auf die Verwaltung stellen eine Beeinträchtigung der Infrastruktur dar. Hierbei ist es unabdingbar, dass Sie sich im Einzelnen über die Sachlage informieren und auf deren Grundlage Ihr Vorgehen planen.

Katastrophenwarnung via Warn-Apps, SMS und E-Mail

Sie können auch die Warndienste der Bundesregierung wie KATWARN oder die NINA-App verwenden und so die Warnungen auf dem Handy haben. Darüber hinaus ist es auch möglich die Katastrophenwarnung von heute per SMS oder e-Mail zu bekommen. Dazu brauchen Sie sich nur über die offiziellen Kanäle registrieren und Ihre Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse hinterlegen.

Diese Meldung wurde um 07:05 Uhr für die Land Sachsen-Anhalt herausgegeben und gilt voraussichtlich bis zum 10.01.2022 um 12:00:00. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen und Rückmeldungen können Sie uns diese unter hinweis@news.de mitteilen.

roj/news.de