Uhr

Blaulichtreport für Essen, 09.01.2022: Essen: Lieferwagen kommt von der Fahrbahn ab - beschädigter Verteilerkasten entwendet

Diebstahl in Essen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Essen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Essen: Lieferwagen kommt von der Fahrbahn ab - beschädigter Verteilerkasten entwendet

Essen (ots) -

45327 E-Stoppenberg: Am Samstagnachmittag (8. Januar) kam ein Lieferwagen auf der Köln-Mindener Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte unter anderem mit zwei geparkten Fahrzeugen. Der Fahrer wurde leicht verletzt, es besteht der Verdacht der Trunkenheitsfahrt. Noch am Abend wurden die Überreste eines beschädigten Verteilerkastens durch Unbekannte entwendet.

Gegen 17:10 Uhr fuhr der 36-jährige Paketzusteller mit einem Mercedes-Sprinter über die Köln-Mindener-Straße in Fahrtrichtung Rahmstraße. Auf Höhe der Hausnummer 17 verlor der Essener auf gerader Strecke die Kontrolle über seinen Lieferwagen, touchierte zwei geparkte Fahrzeuge und riss einen Verteilerkasten komplett aus der Verankerung. Die Fahrt endete frontal vor einem Baum am rechten Fahrbahnrand.

Unfallzeugen berichteten den Einsatzkräften der Polizei, dass der Paketzusteller vor dem Zusammenstoß bereits mit starken Schlangenlinien durch den Gegenverkehr gefahren sei. Noch vor der Entlassung des leicht verletzten Lieferwagenfahrers aus dem Krankenhaus ordneten die Polizisten eine Blutprobe zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit an.

Nachdem der 36-Jährige eine offene Geldbuße auf der Wache bezahlt hatte, konnte er seinen Heimweg zu Fuß fortsetzen.

Am selben Abend meldete eine Zeugin einen verdächtigen Transporter an der bereits geräumten Unfallstelle. Zwei Unbekannte, ein Mann und eine Frau, luden die Überreste des zerstörten Verteilerkastens in ihren weißen Iveco mit Hamburger Kennzeichen und versuchten die verbleibenden Kabel aus dem Boden zu reißen. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte flüchtete das Duo vom Einsatzort.

Der Mann soll nach Zeugenangaben etwa 40 Jahre alt und 170 cm groß sein. Zur Tatzeit habe er eine gelbe Warnweste, dunkle Kleidung und eine schwarze Wollmütze getragen.Seine Begleiterin sei ebenfalls ca. 40 Jahre alt. Sie sei mit einem Kopftuch und einem dunklen, langen Rock bekleidet gewesen.

Falls Sie ein wichtiges Paket erwarten, seien Sie unbesorgt - die verbleibenden Pakete konnten bereits durch einen Mitarbeiter des Zustellunternehmens abgeholt werden.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder den unbekannten Dieben machen können, werden gebeten, sich unter 0201/829-0 bei der Polizei Essen zu melden./Wrk

Diese Meldung wurde am 09.01.2022, 01:12 Uhr durch die Polizei Essen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Essen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Essen im Jahr 2020 insgesamt 1093 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 50,5% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 9,7%. Unter den insgesamt 118 Tatverdächtigen befanden sich 24 Frauen und 94 Männer. 46,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2135
21 bis 2514
25 bis 3020
30 bis 4025
40 bis 5013
50 bis 605
über 606

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 934 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Essen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 11,6%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de