Uhr

Polizeimeldungen für Hamburg, 09.01.2022: 220109-1. Drei vorläufige Festnahmen nach versuchter räuberischer Erpressung in Hamburg-St. Pauli

Raubüberfall in Hamburg aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Hamburg.

Aktuelle Polizeimeldung: Raub Bild: Adobe Stock / howtogo

220109-1. Drei vorläufige Festnahmen nach versuchter räuberischer Erpressung in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) -

Tatzeit: 09.01.2022, 00:40 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Trommelstraße/Lincolnstraße

Letzte Nacht haben Polizeibeamte drei Männer in St. Pauli vorläufig festgenommen. Sie sind verdächtig, ein versuchtes Raubdelikt begangen zu haben.

Eine Diensthundeführerin der Bereitschaftspolizei (LBP 72) hat letzte Nacht in St. Pauli eine tätliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen beobachtet. Als die Beamtin einschritt, flüchteten drei der fünf Männer in unterschiedliche Richtungen.Die Beamtin verfolgte einen der Weglaufenden in Richtung Pepermölenbek und forderte ihn mehrfach zum Stehenbleiben auf. Da dieser den Aufforderungen nicht nachkam, setze sie schließlich ihre Diensthündin "Boom" ein, die den Mann kurz darauf stellte. Der 26-jährige Spanier wurde vorläufig festgenommen und aufgrund von Bisswunden am Oberschenkel und am Arm mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.

Weitere hinzugerufene Einsatzkräfte nahmen die beiden anderen Flüchtenden, einen 27-jährigen Paraguayer und einen 21-jährigen Spanier, im unmittelbaren Umfeld des Tatorts ebenfalls vorläufig fest.

Ersten Erkenntnissen nach hatten die drei Tatverdächtigen zwei 18-jährige Männer überfallen sie unter Faustschlägen und Kniestößen zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert.Die Geschädigten erlitten hierbei Prellungen und Platzwunden im Gesicht, die bei einem der Männer später durch eine Rettungswagenbesatzung vor Ort versorgt wurden. Aufgrund des Einschreitens der Hundeführerin hatten die mutmaßlichen Räuber kein Bargeld oder andere Wertgegenstände von den 18-Jährigen erlangt.

Gegen den Paraguayer wurde außerdem eine Strafanzeige wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes in Deutschland gefertigt. Er wurde der Ausländerbehörde überstellt.

Die anderen beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die weiteren Ermittlungen werden beim örtlich zuständigen Raubdezernat (LKA 114) geführt und dauern an.

Ka.

Diese Meldung wurde am 09.01.2022, 01:12 Uhr durch die Polizei Hamburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Stormarn

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Stormarn 6 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 16,7% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 9 Tatverdächtigen befanden sich 9 Männer und 0 Frauen. 22,2% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 251
25 bis 303
30 bis 402
40 bis 501
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 5 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Stormarn bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 80%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de