Uhr

Polizei News für Wiesbaden, 08.01.2022: Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und der Wiesbadener Kriminalpolizei +++ 42-Jähriger durch Schussabgabe schwerverletzt - mutmaßlicher Täter tot aufgefunden

Gewaltdelikt in Wiesbaden aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Wiesbaden -.

Aktuelle Polizeimeldung: Gewaltdelikt Bild: Adobe Stock / Jonathan Stutz

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Wiesbaden und der Wiesbadener Kriminalpolizei +++ 42-Jähriger durch Schussabgabe schwerverletzt - mutmaßlicher Täter tot aufgefunden

Wiesbaden (ots) -

Wiesbaden, Bärenstraße,

Samstag, 08.01.2022, 04:20 Uhr

(he)Heute Morgen wurde in der Wiesbadener Innenstadt ein 42-jähriger Mann durch einen Schuss schwerverletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Im weiteren Verlauf der Einsatzmaßnahmen wurde der mutmaßliche Täter, ein 51-Jähriger aus Wiesbaden, tot aufgefunden.Kurz nach der Tat wurde der Polizei über Notruf gemeldet, dass soeben vor einer Bar in der Bärenstraße auf einen Mann geschossen worden sei. Unmittelbar wurden Polizei- und Rettungskräfte an den Tatort entsandt. Der verletzte Mann wurde vor dem Lokal festgestellt und sofort medizinisch versorgt.Zeugenangaben zufolge soll ein Täter vom Tatort geflüchtet sein. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen wurden eingeleitet. Schutzpolizei, Kriminalpolizei sowie Spezialisten der Spurensicherung waren im Einsatz. Gegen 10:45 Uhr wurde dann die Polizei darüber informiert, dass im Bereich "Schöne Aussicht, Hergenhahnstraße" eine leblose Person liege. Rettungskräfte konnten trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen nur noch den Tod des Mannes feststellen. Dem derzeitigen Stand der Ermittlungen zufolge hatte sich der 51-Jährige mit einer Schusswaffe tödliche Verletzungen zugefügt. Bei dem Mann handelt es sich den ersten Ermittlungen zufolge mutmaßlich um den Täter der Schussabgabe auf den 42-Jährigen.Die Hintergründe der Tat sind bis dato völlig unklar; das Opfer konnte aufgrund der Schwere seiner Verletzungen noch nicht befragt werden. Die medizinische Behandlung des Verletzten dauert weiter an.Weitere Angaben zu dem Sachverhalt können derzeit nicht gemacht werden.

Diese Meldung wurde am 08.01.2022, 01:12 Uhr durch den Wiesbaden - übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Wiesbaden

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Wiesbaden im Jahr 2020 insgesamt 966 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 14,9% davon blieben versuchte Straftaten. In 4 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 2 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 87,4%. Von insgesamt 996 Tatverdächtigen konnten 830 Männer und 166 Frauen identifiziert werden. 39,1% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21299
21 bis 25143
25 bis 30153
30 bis 40195
40 bis 50110
50 bis 6067
über 6029

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 1002 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Wiesbaden, die Aufklärungsquote lag bei 85%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de