Uhr

Blaulichtreport für Großrosseln-Karlbrunn, 07.01.2022: Festnahme von drei ungarischen Straftätern in 66352 Großrosseln-Karlsbrunn, Schloßstraße 24, am 07.01.2022

Gewaltdelikt in Großrosseln-Karlbrunn aktuell: Was ist heute passiert? Der Landespolizeipräsidium Saarland informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Kapitalverbrechen Bild: Adobe Stock / Destina

Festnahme von drei ungarischen Straftätern in 66352 Großrosseln-Karlsbrunn, Schloßstraße 24, am 07.01.2022

Großrosseln-Karlbrunn (ots) -

Im Dezember 2021 wurde das Dezernat Zielfahndung von der Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken nach der Fahndung/Festnahme von drei ungarischen Personen beauftragt. Gegen diese bestanden europäische Haftbefehle der ungarischen Behörden.Bei den Gesuchten handelte es sich um einen 50 Jahre alten Mann und seine beiden Söhne im Alter von 29 und 26 Jahren. Die Söhne saßen bereits 10 Jahre, der Vater bereits 13 Jahre in ungarischer Haft. Alle 3 haben jedoch in Ungarn noch Haftstrafen von: 3 Jahren (29-jähriger Sohn), 10 Jahren (26-jähriger Sohn) und 5 Jahren (50-jähriger Vater) zu verbüßen.Ihre Taten in Ungarn reichten von schwerer Körperverletzung, versuchter Mord, schwerer Raub bandenmäßige Einbrüche bis hin zur organisierten Kriminalität. Die Familienmitglieder galten als hochkriminell und gewalttätig.Den ungarischen Behörden lagen in den letzten Monaten Hinweise vor, wonach sich die Familienmitglieder nunmehr evtl. im Saarland aufhalten könnten. Hiernach übernahmen Zielfahnder des Landespolizeipräsidiums (LPP) Saarland den Fall. Durch intensive Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf zwei evtl. Aufenthaltsorte in Saarbrücken-Altenkessel und in Großrosseln-Karsbrunn.Bei Ermittlungen am heutigen Freitag, 07.01.2022, durch die Zielfahnder verdichteten sich die Hinweise auf ein Wohnhaus in Großrosseln-Karsbrunn, in dem sich zumindest einer der Gesuchten hätte aufhalten können. Beim Betreten der Wohnung im 1. Stockwerk sahen sich die Zielfahnder und unterstützenden Polizeibeamten in der Wohnung jedoch 8 ungarischen Personen gegenüber, unter denen sich auch die drei o.g. Gesuchten befanden.Bei Ansichtigwerden der Polizei sprang der 26-jährige Gesuchte unvermittelt aus einem offenstehenden Fenster aus ca. 5 Meter Höhe auf den darunter befindlichen befestigten Gehweg und konnte zunächst fußläufig flüchten. Durch Heranziehung weiterer starker Polizeikräfte konnte der Flüchtige nach ca. einer Stunde durch die eingesetzten Beamten in einem Waldgebiet entdeckt und dingfest gemacht werden. Die Beamten der alarmierten Diensthundestaffel mussten nicht mehr eingreifen.Alle 3 Festgenommenen wurden noch am Freitagnachmittag beim Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt, anschließend wurden sie in die JVA Saarbrücken verbracht.Von dort erfolgt demnächst ihre Auslieferung nach Ungarn.

Diese Meldung wurde am 07.01.2022, 01:18 Uhr durch den Landespolizeipräsidium Saarland übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Regionalverband Saarbrücken

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Regionalverband Saarbrücken im Jahr 2020 insgesamt 1153 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17,1% davon blieben versuchte Straftaten. In 16 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 1 Fall auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 80,7%. Von insgesamt 1133 Tatverdächtigen konnten 951 Männer und 182 Frauen identifiziert werden. 35,8% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21304
21 bis 25161
25 bis 30161
30 bis 40250
40 bis 50134
50 bis 6080
über 6043

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 1296 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Regionalverband Saarbrücken, die Aufklärungsquote lag bei 75,2%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Regionalverband Saarbrücken

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Regionalverband Saarbrücken 11 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 9,1% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 18 Tatverdächtigen befanden sich 15 Männer und 3 Frauen. 38,9% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 252
25 bis 300
30 bis 4012
40 bis 502
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 16 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Regionalverband Saarbrücken bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 68,8%.

Kriminalstatistik zum Straftatbestand Mord und Totschlag im Kreis Regionalverband Saarbrücken

Im Jahr 2020 registrierte die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Regionalverband Saarbrücken 18 Straftaten aus dem Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen. In 72,2% der Fälle blieb es bei versuchter Tötung. Die Aufklärungsrate lag 2020 bei 100%. Unter den insgesamt 22 Tatverdächtigen befanden sich 21 Männer und 1 Frau. 63,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 215
21 bis 257
25 bis 301
30 bis 402
40 bis 502
50 bis 604
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 15 erfasste Fälle von Straftaten im Bereich Mord, Totschlag und Tötung auf Verlangen im Kreis Regionalverband Saarbrücken bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 93,3%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de