Uhr

Polizeimeldungen für Mechernich-Kommern, 07.01.2022: Mechernicher bei Diebstahl aus Zivilfahrzeug der Polizei festgenommen

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Mechernich-Kommern aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Kreispolizeibehörde Euskirchen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Mechernicher bei Diebstahl aus Zivilfahrzeug der Polizei festgenommen

Mechernich-Kommern (ots) -

Auf frischer Tat haben Zivilbeamte der Polizei Euskirchen am Donnerstagabend (6. Januar) im Mechernicher Stadtteil Kommern einen jungen Mann (21) und seine Mittäterin (23) festgenommen. Der 21-Jährige hatte zuvor versucht, aus einem Zivilwagen der Polizei Gegenstände zu entwenden.

Aufgrund einer aktuellen höheren Anzahl an Pkw-Einbrüchen im Bereich Mechernich hielten sich die Polizisten im Bereich des Mühlenparks auf, als ihnen gegen 22.30 Uhr der 21-Jährige auf einem Roller mit seiner Sozia (23) auffiel. Nachdem sie ihn kurzzeitig aus den Augen verloren hatten, bemerkten die Zivilbeamten den Roller abgestellt in der Straße "Schopsland". Wenig später näherten sich die beiden Verdächtigen und gingen weiter in Richtung Ernst-Becker-Weg.

Dort beobachteten die Beamten, wie sich das Paar aus Mechernich auffällig für die dort geparkten Fahrzeuge interessierte. Dabei versuchte der 21-Jährige zunächst erfolglos, eine Autotür durch Betätigen des Türgriffs zu öffnen, während seine Komplizin die Umgebung beobachtete.

Anschließend näherte sich der Polizeibekannte dem Zivilwagen der Beamten, der ebenfalls in der Straße abgestellt war. Der 21-Jährige öffnete die Tür des Dienstfahrzeugs, ohne den Zivilbeamten in der Dunkelheit zu bemerken. Mit dem Licht seines Handys leuchtete er ins Fahrzeug hinein und durchsuchte den vorderen Innenraum. Als er mehrere dort liegende Gegenstände zum Abtransport bereit legte, gab sich der Zivilpolizist mit den Worten "Stehenbleiben, Polizei!" zu erkennen. Ohne seine Beute flüchtete der Täter, wurde aber nach kurzer Verfolgung ebenso wie seine Begleiterin festgenommen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Einbruchswerkzeug.

Nach Feststellung ihrer Personalien wurden die Tatverdächtigen mangels Haftgründe entlassen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchtem Diebstahl und diverser Verkehrsdelikte. Der Roller war nämlich nicht versichert - und der unter Drogeneinfluss stehende Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis.

Diese Meldung wurde am 07.01.2022, 01:15 Uhr durch die Kreispolizeibehörde Euskirchen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Euskirchen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Euskirchen im Jahr 2020 insgesamt 186 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 46,8% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 16,1%. Unter den insgesamt 34 Tatverdächtigen befanden sich 5 Frauen und 29 Männer. 35,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 216
21 bis 257
25 bis 305
30 bis 409
40 bis 503
50 bis 603
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 240 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Euskirchen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 12,5%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Euskirchen

Im Kreis Euskirchen wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 413 Rauschgiftdelikte erfasst. In 1% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 93%. Unter den insgesamt 375 Tatverdächtigen befanden sich 338 Männer und 37 Frauen. 15,5% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21126
21 bis 2565
25 bis 3050
30 bis 4092
40 bis 5030
50 bis 6011
über 601

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Euskirchen insgesamt 422 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 92,7%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de