Uhr

Polizei News für PI Leer/Emden, 07.01.2022: Pressemitteilung vom 07.01.2022

Unfall in PI Leer/Emden aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Leer/Emden informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Pressemitteilung vom 07.01.2022

PI Leer/Emden (ots) -

++ Schwerer Verkehrsunfall auf der A 28 ++

Leer - Am 07.01.2022 kam es gegen 11:40 Uhr auf der A 28 zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Sattelzug aus Griechenland fuhr an der Anschlußstelle Leer-Ost in Richtung Emstunnel auf die A 28 auf. Hinter diesem Sattelzug fuhr eine 46-jährige Emderin mit ihrem VW Caddy und überholte den Sattelzug sofort, nachdem beide Fahrzeuge auf die Autobahn aufgefahren sind. Hierbei übersah die 46-jährige einen Audi A3, der bereits auf dem Überholfahrstreifen in gleiche Richtung gefahren ist. Der 25-jährige aus Moormerland konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und stieß gegen das Heck der Emderin. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit zogen beide Fahrzeuge an dem Sattelzug vorbei und drifteten vor diesem nach rechts auf den Hauptfahrstreifen. Der 57-jährige LKW-Fahrer versuchte, auf den Überholfahrstreifen auszuweichen und kollidierte dabei mit dem Audi. Alle drei Fahrzeuge kamen im Anschluss zum Stehen. Während der LKW-Fahrer unverletzt blieb, erlitt der Audi-Fahrer eine Gesichtsfraktur und eine Prellung der Wirbelsäule. Die Emderin zog sich eine Gehirnerschütterung und Platzwunde zu. Beide Beteiligten wurden einem Krankenhaus zugeführt. Es besteht keine Lebensgefahr. Der Gesamtschaden wird auf ca. 45 000 Euro geschätzt. Die A 28 blieb in Fahrtrichtung Emstunnel für 3 Stunden voll gesperrt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Diese Meldung wurde am 07.01.2022, 01:15 Uhr durch die Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de