Uhr

Blaulichtreport für Heidelberg, 07.01.2022: Bei Ticketkontrolle Zugbegleiter attackiert

Gewaltdelikt in Heidelberg aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe.

Aktuelle Polizeimeldung: Gewaltdelikt Bild: Adobe Stock / Jonathan Stutz

Bei Ticketkontrolle Zugbegleiter attackiert

Heidelberg (ots) -

Am Donnerstagabend (6. Januar) hat ein 22-jähriger nigerianischer Staatsangehöriger während der Ticketkontrolle im Zug einen Mitarbeiter der DB AG körperlich attackiert.

Gegen 20 Uhr nutzte der Tatverdächtige die S2 von Heidelberg Hauptbahnhof Richtung Mannheim Hauptbahnhof. Bei der Ticketkontrolle zeigte der Mann ein abgelaufenes Ticket vor. Gegen die Einziehung des ungültigen Tickets wehrte sich der 22-Jährige gewaltsam.Der nigerianische Staatsangehörige ergriff den Arm des DB Mitarbeiters, riss ihm den Mund-Nasen-Schutz vom Gesicht und stieß ihn weg.

Der Angriff wurde durch zwei weitere Reisende wahrgenommen. Diese eilten dem Geschädigten zu Hilfe. Hierbei wurden diese sowie der Kontrolleur fortwährend verbal vom Tatverdächtigen beleidigt.

Der Mitarbeiter der DB AG hat sich im Nachgang zur medizinischen Untersuchung in ärztliche Behandlung begeben.

Das Verhalten des nigerianischen Staatsangehörigen endet nun in Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung, Körperverletzung und Betrug.

Da der Tatverdächtige bislang nur eine Coronaschutzimpfung, jedoch keinen Testnachweis vorlegte, wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz geprüft.

Diese Meldung wurde am 07.01.2022, 01:10 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Karlsruhe

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Karlsruhe im Jahr 2020 insgesamt 436 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17,2% davon blieben versuchte Straftaten. In 8 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 3 Fällen auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 91,1%. Von insgesamt 512 Tatverdächtigen konnten 451 Männer und 61 Frauen identifiziert werden. 45,1% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21143
21 bis 2576
25 bis 3063
30 bis 4095
40 bis 5054
50 bis 6047
über 6034

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 411 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Karlsruhe, die Aufklärungsquote lag bei 83,2%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de