Uhr

Polizeiticker für Zittau, 07.01.2022: Gestohlenen Opel Vivaro nach Polen verfolgt

Verkehrsunfall in Zittau aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Bundespolizeiinspektion Ebersbach.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Gestohlenen Opel Vivaro nach Polen verfolgt

Zittau (ots) -

Einsatzkräfte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz (GEGO) verfolgten am Abend des 6. Januar 2022 bei Zittau einen zuvor gestohlenen Transporter des Typs Opel Vivaro und dessen Begleitfahrzeug nach Polen. Dieses wollte mehrfach das Streifenfahrzeug rammen und konnte nicht mehr gestellt werden.

Gegen 22:40 Uhr bemerkten die Beamten einen kurz zuvor in Herrnhut entwendeten Opel Vivaro und einen vorausfahrenden Opel Astra. Beide kamen auf der B 99 aus dem Zittauer Stadtgebiet und fuhren auf die B 178n in Richtung Polen auf. Die Streife folgte sofort den Fahrzeugen und wollte sie einer Kontrolle unterziehen. Ein Überholen des Vivaro war unmöglich weil dieser immer wieder versuchte, den Streifenwagen zu rammen. Die Beamten folgten den beiden Opel weiter. Während der Fahrer des Astra in Schlangenlinien fuhr und die Polizisten mehrfach stark ausbremste, konnte der gestohlene Vivaro in Richtung Sieniawka entkommen. Nachdem der Astra nach Bogatynia abgebogen war, folgten die Beamten weiter dem Vivaro, konnten ihn aber nicht mehr einholen.

Die polnische Polizei wurde eingeschaltet. Nach bisherigem Stand fehlt von den beiden Opel jede Spur. Verletzt wurde niemand. Der Opel Vivaro ist etwa 2,5 Jahre alt und hat einen Zeitwert von etwa 20.000,00 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. Außerdem wird wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Diese Meldung wurde am 07.01.2022, 01:09 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Ebersbach übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Sachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 12.018 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 150 Todesopfer und 14.621 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de