Uhr

Polizeimeldungen für Bonn, 07.01.2022: Einbrecher nutzen Abenddämmerung und Dunkelheit / Hausbewohner überrascht Täter auf frischer Tat / Polizei bittet um Hinweise

Diebstahl in Bonn aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Bonn.

Aktuelle Polizeimeldung: Diebstahl Bild: Adobe Stock / Robert Kneschke

Einbrecher nutzen Abenddämmerung und Dunkelheit / Hausbewohner überrascht Täter auf frischer Tat / Polizei bittet um Hinweise

Bonn (ots) -

Eine böse Überraschung erlebte am Donnerstag, 06.01.2022, ein 59-jähriger Mann aus Bonn-Lannesdorf. Um 17:45 Uhr standen plötzlich zwei Unbekannte in dem Schlafzimmer seines Reihenhauses an der Straße im Meisengarten. Mit einer Handylampe leuchteten sie um sich. Der Hausbewohner schrie die Unbekannten an. Daraufhin liefen sie sofort aus dem Gebäude und verließen das Grundstück über den Garten, der sich hinter dem Gebäude befindet.

Im Rahmen der Ermittlungen durch die alarmierte Polizei wurde festgestellt, dass die beiden Unbekannten die Terrassentüre aufgebrochen und sich so den Zutritt zu dem Haus verschafft hatten.

Ob sie etwas gestohlen haben, steht bislang noch nicht fest.Von den Tatverdächtigen, die von dem Zeugen als Jugendliche beschrieben wurden, fehlt bislang jede Spur.

Ein etwa 1,70 Meter bis 1,90 Meter großer Verdächtiger soll eine braune Hose sowie einen Kapuzenpullover getragen haben. Sein Komplize soll etwa 1,65 Meter groß sein.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 13 der Bonner Polizei prüfen auch einen möglichen Tatzusammenhang mit einem weiteren versuchten Wohnungseinbruch in der Nachbarschaft. In der Zeit von 15.00 Uhr bis 19:00 Uhr hatten bislang Unbekannte versucht, die Terrassentür eines weiteren Einfamilienhauses Am Meisengarten aufzubrechen. Hier scheiterten sie an den Sicherungseinrichtungen und gelangten nicht ins Haus.

Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die im Zusammenhang mit den genannten Taten stehen könnten. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 13 oder die Kriminalwache der Bonner Polizei. Rufnummer: 0228/150.

Im Zusammenhang mit diesen beiden Taten weist die Bonner Polizei darauf hin, dass Einbrecher gerade in diesen Wochen vermehrt die früh einsetzende Abenddämmerung zur Tatbegehung ausnutzen.

Im Schutz der Finsternis verschaffen sich Kriminelle Zugang zu Häusern und Wohnungen, insbesondere dann, wenn keine Sicherheitsmaßnahmen zu erkennen oder Zeichen der Abwesenheit sichtbar sind. So ist es für die Täter leicht zu erkennen, dass niemand zu Hause ist.

Die Polizei gibt deshalb erneut folgende Empfehlungen zum Schutz vor Wohnungseinbrechern:

Schließen Sie Fenster, Terrassen- und Balkontüren , auch wenn Sie das Haus nur kurz verlassen.

Verwenden sie Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder für die Innen- und Außenbeleuchtung.

Achten Sie auf verdächtige Personen und Situationen.

Rufen Sie im Verdachtsfall sofort die Polizei über 110.

Lassen sie sich neutral und kostenlos von Ihrer Polizei zum Einbruchschutz beraten. Informationen und Terminvereinbarungen: 0228 15-7676 oder per Mail an Einbruchschutz.Bonn@polizei.nrw.de

Diese Meldung wurde am 07.01.2022, 01:07 Uhr durch die Polizei Bonn übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Rhein-Sieg-Kreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Rhein-Sieg-Kreis im Jahr 2020 insgesamt 869 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 49,3% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 12,7%. Unter den insgesamt 64 Tatverdächtigen befanden sich 6 Frauen und 58 Männer. 51,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2111
21 bis 257
25 bis 3013
30 bis 4018
40 bis 5010
50 bis 604
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 914 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rhein-Sieg-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 9,8%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de