Uhr

Polizeimeldungen für Kreis Steinfurt, 06.01.2022: Emsdetten, Lotte, Rheine, mehrere Verkehrsunfälle aufgrund von Glätte, zwei Personen schwer verletzt

Unfall in Kreis Steinfurt aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Steinfurt.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Emsdetten, Lotte, Rheine, mehrere Verkehrsunfälle aufgrund von Glätte, zwei Personen schwer verletzt

Kreis Steinfurt (ots) -

Aufgrund von Glätte auf den Straßen im Kreis Steinfurt hat es am Donnerstagmorgen (06.01.22) mehrere Verkehrsunfälle gegeben. Zwei Personen, die auf einem Pedelec sowie auf dem Fahrrad unterwegs waren, stürzten und verletzten sich schwer. Bei den übrigen Alleinunfällen blieb es bei leichten Verletzungen.In Emsdetten-Ahlintel fuhr eine 74-jährige Pedelec-Fahrerin aus Emsdetten gegen 08.25 Uhr auf der Straße Sternbusch. Ersten Erkenntnissen zufolge geriet sie auf Höhe der Kreuzung mit dem Brookweg aufgrund der winterglatten Fahrbahn ins Rutschen und stürzte. Dabei verletzte sie sich schwer. Sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.In Rheine-Schotthock stürzte eine 63-jährige Frau aus Rheine auf der Liobastraße mit ihrem Fahrrad. Der Alleinunfall ereignete sich gegen 08.00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 71. Die Frau zog sich ersten Erkenntnissen zufolge schwere Verletzungen zu. Sie wurde vor Ort medizinisch versorgt. Die Fahrbahn war zum Unfallzeitpunkt eisglatt und rutschig.Glimpflicher ging es bei vier weiteren Glätteunfällen in Rheine sowie in Lotte aus - mit jeweils Leichtverletzten.Um kurz nach 08.00 Uhr befuhr eine 57-jährige Radfahrerin aus Rheine den Radweg an der Osnabrücker Straße in Eschendorf in Fahrtrichtung Innenstadt. Sie stürzte und wurde leicht verletzt. Ebenso wie eine 61-jährige Fahrradfahrerin aus Rheine, die um kurz vor 08.00 Uhr an der Kreuzung Surenburgstraße/Meisenstraße auf dem Radweg aufgrund von Glätte stürzte. Gegen 10.40 Uhr kam auf der Theresienstraße eine 67-jährige Rheinenserin mit ihrem Fahrrad zu Fall. Auch sie war wegen der Witterung gestürtzt. Sie verletzte sich leicht - und begab sich dann selbstständig in ärztliche Behandlung.In Lotte-Büren verunglückte gegen 06.40 Uhr ein 53-jähriger Mopedfahrer aus Lotte auf dem Strotheweg, weil die Fahrbahn glatt war. Er wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.Die Polizei weist daraufhin, dass die winterliche Witterung besonders am frühen Morgen zu glatten Straßen und Radwegen und somit zu Gefahrenstellen führen kann. Der Appell: Fahren Sie an Tagen mit Straßenglätte besonders vorausschauend und vorsichtig. Steigen Sie im Zweifelsfall vom Fahrrad oder Pedelec ab und schieben Sie ihr Zweirad. Denn ein Sturz kann schwere Folgen haben. Tragen Sie beim Radfahren einen Helm. Dieser verhindert zwar keine Stürze, schützt aber vor schweren Folgen. Kommen Sie sicher an!

Diese Meldung wurde am 06.01.2022, 01:13 Uhr durch die Polizei Steinfurt übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de