Uhr

Blaulichtreport für Ulm, 06.01.2022: (HDH) Heidenheim - Volltrunken auf der A7 / Mit über 2 Promille wurde ein Autofahrer am Mittwochabend aus dem Verkehr gezogen.

Unfall in Ulm aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Ulm informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

(HDH) Heidenheim - Volltrunken auf der A7 / Mit über 2 Promille wurde ein Autofahrer am Mittwochabend aus dem Verkehr gezogen.

Ulm (ots) -

Kurz vor 19 Uhr meldete sich ein Fernfahrer aus den Niederlanden über Notruf bei der Polizei und meldete einen in deutlichen Schlangenlinien fahrenden Ford Transit. Der Mitteiler fuhr mit seinem Sattelzug zu diesem Zeitpunkt auf der A7 zwischen der Ausfahrt Langenau und dem Parkplatz St. Jakob in Fahrtrichtung Würzburg. Noch während des Notrufs verließ der Kleinbus die A7 auf den Parkplatz. Der Lkw-Fahrer folgte diesem. Auf Bitte der Notrufzentrale der Polizei sollte er sich um den auffälligen Autofahrer kümmern und ihn gegebenenfalls von einer Weiterfahrt abhalten. Der war inzwischen ausgestiegen und torkelte über den Parkplatz. Noch vor es dem beherzten Fernfahrer gelang, den offensichtlich betrunkenen anzusprechen, fuhr dieser vom Parkplatz wieder auf die A7 ein und weiter in Richtung Würzburg. Einer Streife der Autobahnpolizei Heidenheim gelang es schließlich zu dem Ford Transit aufzuschließen und diesen in Oggenhausen einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei stellte sich heraus, dass der Sattelzugfahrer im wahrsten Sinne des Wortes den richtigen Riecher gehabt hat. Der 41jährige Transitfahrer war deutlich betrunken. Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst. Seinen Führerschein musste er noch vor Ort abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Rainer Strobl)Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++( 0026643)

Diese Meldung wurde am 06.01.2022, 01:08 Uhr durch das Polizeipräsidium Ulm übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de