Uhr

Polizeimeldungen für PI Leer/Emden, 05.01.2022: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.01.2022

Computerkriminalität in PI Leer/Emden aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeiinspektion Leer/Emden.

Aktuelle Polizeimeldung: Computerkriminalität Bild: Adobe Stock / frank_peters

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.01.2022

PI Leer/Emden (ots) -

++ Lovescamming ++ Betrug über WhatsApp ++ Diebstahl aus PKW ++ Unterschlagung und Computerbetrug ++ Wohnungseinbruchdiebstahl ++ Fahren ohne Fahrerlaubnis ++ Verkehrsunfallflucht ++

Lovescamming

Emden - Am 04.01.2022 wurde ein Fall des sogenannten "Lovescammings" durch eine 51-jährige Emderin bei der Polizei in Emden angezeigt. Der Kontakt kam vor einiger Zeit über ein soziales Netzwerk zustande. Persönlicher Kontakt hatte bisher nicht stattgefunden. Der zurzeit unbekannte Täter gab der Frau gegenüber an, als Soldat im Ausland tätig zu sein und 15.000 EUR für einen Steuerausgleich zu benötigen. Durch die Frau wurde eine Überweisung im unteren vierstelligen Bereich getätigt. Die restliche Summe sollte zunächst auf ein anderes Konto überwiesen werden. Dieses erfolgte aufgrund von Unstimmigkeiten jedoch nicht. Ein entsprechendes Strafverfahren ist eingeleitet worden.

Betrug über WhatsApp

Emden - Am 04.01.2022 kam es in Emden zu einem Betrug über den Messengerdienst WhatsApp zum Nachteil eines 49-jährigen Mannes. Der Mann wurde von einem unbekannten Täter angeschrieben, der sich als sein ältester Sohn ausgab. Der vermeintliche Sohn gab weiterhin an, eine neue Rufnummer zu haben. Im weiteren Gespräch bat dieser seinen "Vater", eine Rechnung in Höhe einer unteren vierstelligen Summe zu überwiesen. Dieser Bitte kam der Mann nach. Erst im Anschluss bemerkte er einige Unstimmigkeiten, weshalb er seinen echten Sohn unter der alten Rufnummer kontaktierte. Es stellte sich heraus, dass dieser seinen Vater nicht angeschrieben hatte. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Diebstahl aus PKW

Emden - Am 04.01.2022, gegen 13:40 Uhr, kam es in der Friedrich-Ebert-Straße in Emden zu einem Diebstahl aus einem Firmenfahrzeug. Da das Firmenfahrzeug von den Mitarbeitern für Arbeitszwecke ausgeladen wurde, stand die Schiebetür der Beifahrerseite für kurze Zeit offen. Diesen Moment nutzte ein bisher unbekannter Täter und entwendete den Rucksack eines Mitarbeiters. In dem Rucksack befanden sich unter anderem die Geldbörse inkl. einer unteren dreistelligen Summe an Bargeld, diverse Dokumente sowie ein Fahrzeugschlüssel des privaten PKW. Hinweise zum Täter liegen bisher nicht vor. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Unterschlagung einer Geldbörse und Computerbetrug

Moormerland - Am 04.01.2022, in der Zeit zwischen 07:25 Uhr und 12:30 Uhr, ist es zu einer Fundunterschlagung einer Geldbörse und anschließend mehreren Computerbetrügereien durch einen unbekannten Täter gekommen. Zunächst verlor ein 29-jähriger Mann aus Remscheid seine Geldbörse auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Süderstraße in Moormerland. Im Anschluss wurde die Geldbörse durch einen unbekannten Täter aufgefunden und unterschlagen. Der unbekannte Täter suchte daraufhin mehrere Lebensmittel- und Einzelhandelsgeschäfte auf und tätigte mit der EC-Karte des jungen Mannes diverse Abhebungen von Bargeld im unteren bis mittleren zweistelligen Bereich. Insgesamt wurde durch den Täter Bargeld im unteren dreistelligen Bereich erlangt. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

Wohnungseinbruchdiebstahl

Bunde - In dem Zeitraum zwischen dem 30.12.2021, 12:00 Uhr, und dem 04.01.2022, 14:30 Uhr, kam es in der Straße I´nt Börgerland in Bunde zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl durch einen bislang unbekannten Täter. Der Täter hebelte mit einem derzeit unbekannten Werkzeug ein Holzfenster auf, über welches dieser in das Einfamilienhaus gelangte. Das Haus wurde nach Wertgegenständen durchsucht. Insgesamt sind zwei Pedelecs der Marke Gazelle, diverser Schmuck sowie ein Laptop der Marke HP entwendet worden. Der Sachschaden beläuft sich nach aktuellem Kenntnisstand auf eine mittlere vierstellige Summe. Täterhinweise liegen aktuell nicht vor. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Rhauderfehn - Am 04.01.2022, um 18:20 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Rhauderfehner mit seinem PKW die Straße Neuer Weg in Rhauderfehn, obwohl dieser nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Als der Mann erkannte, dass er durch die Funkstreifenwagenbesatzung kontrolliert werden sollte, beschleunigte dieser seinen PKW. Im weiteren Verlauf konnte der Mann, der inzwischen seinen PKW verlassen hatte, durch die eingesetzten Beamten angetroffen werden. Die Tat wurde unmittelbar zugegeben. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht

Emden - Zwischen dem 03.01.2022, 18:30 Uhr, und dem 04.01.2022, 10:40 Uhr, ist es in Emden in der Großen Straße 1 zu einem Verkehrsunfall und einer anschließenden Verkehrsunfallflucht durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer gekommen. Dieser fuhr mit seinem Fahrzeug die Große Straße entlang und touchierte den Dachüberstand einer Bratwurstbude in der Höhe von 2,3 Metern. Daraufhin entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Emden zu melden.

Diese Meldung wurde am 05.01.2022, 01:15 Uhr durch die Polizeiinspektion Leer/Emden übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Leer

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Leer im Jahr 2020 insgesamt 132 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 37,1% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 34,1%. Unter den insgesamt 35 Tatverdächtigen befanden sich 6 Frauen und 29 Männer. 14,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 219
21 bis 253
25 bis 305
30 bis 4013
40 bis 503
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 181 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Leer bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 42,5%.

Kriminalstatistik zum Straftatbestand Computerkriminalität im Kreis Leer

Im Kreis Leer verzeichnete die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Jahr 2020 92 Straftaten aus dem Bereich Computerkriminalität. In 9,8% der Fälle blieb es bei einer versuchten Tat. Die Aufklärungsquote betrug 55,4%. Unter den insgesamt 54 Tatverdächtigen befanden sind 39 Männer und 15 Frauen. 7,4% der tatverdächtigen Personen waren nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 219
21 bis 257
25 bis 308
30 bis 4018
40 bis 505
50 bis 607
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 111 erfasste Fälle von Straftaten im Bereich Computerkriminalität im Kreis Leer bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 47,7%.

Unter den Straftatbestand Computerkriminalität fallen Betrug mittels rechtswidrig erlangter Debitkarten mit PIN, Computerbetrug, Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten, Fälschung beweiserheblicher Daten, Täuschung im Rechtsverkehr bei Datenverarbeitung, Datenveränderung, Computersabotage, Ausspähen, Abfangen von Daten einschl. Vorbereitungshandlungen, Softwarepiraterie (private Anwendung, z.B. Computerspiele) sowie Softwarepiraterie in Form gewerbsmäßigen Handelns.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de