Uhr

Blaulichtreport für Mönchengladbach, 05.01.2022: Verkehrsunfälle zwischen Autofahrern und Fußgängern: Zwei Personen schwer verletzt

Autounfall in Mönchengladbach aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Mönchengladbach.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Verkehrsunfälle zwischen Autofahrern und Fußgängern: Zwei Personen schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) -

Am Dienstagnachmittag, 4. Januar, ist es zu zwei Verkehrsunfällen zwischen Autofahrern und Fußgängern im Stadtgebiet gekommen, bei denen die Fußgänger schwer verletzt wurden.

An der Dahlener Straße in Rheydt fuhr ein 62-Jähriger mit seinem Auto gegen 17.30 Uhr von einem Parkplatz in Richtung Mittelstraße. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 82-jährigen Fußgänger, der gegen die Windschutzscheibe prallte. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

An der Von-Groote-Straße in Bettrath-Hoven fuhr ein 27-Jähriger gegen 18 Uhr in Richtung Hansastraße. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einer 83-jährigen Fußgängerin, die über das Auto hinweg flog und hinter diesem auf der Fahrbahn aufkam. Der Autofahrer brachte das Fahrzeug zum Stehen und rief sofort einen Rettungsdienst. Zur weiteren medizinischen Versorgung wurde die Frau unmittelbar in ein Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug wies erhebliche Schäden im Bereich der Motorhaube und Windschutzscheibe auf und wurde zur Beweissicherung abtransportiert.

In beiden Fällen bittet die Polizei Mönchengladbach Unfallzeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 02161-290. (cr)

Diese Meldung wurde am 05.01.2022, 01:14 Uhr durch die Polizei Mönchengladbach übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de