Uhr

Polizei News für Marburg-Biedenkopf, 03.01.2022: Taxifahrer beraubt + Einbrecher flüchteten + Hakenkreuz auf der Motorhaube + Auto verkratzt + Messerfund und Pferdeverletzung + Pferd stirbt + Alkohol-Drogeneinfluss + Zeugensuche nach Unfällen

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Marburg-Biedenkopf aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Mittelhessen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Taxifahrer beraubt + Einbrecher flüchteten + Hakenkreuz auf der Motorhaube + Auto verkratzt + Messerfund und Pferdeverletzung + Pferd stirbt + Alkohol-Drogeneinfluss + Zeugensuche nach Unfällen

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Marburg - Fahrgast beraubt Taxifahrer

Ein Fahrgast ließ sich vom Hauptbahnhof bis zur Cappeler Straße chauffieren und beraubte dort den Taxifahrer. Dem Mann gelang anschließend mit der Geldörse und den Einnahmen des Taxifahrers die Flucht. Die Fahndung nach ihm blieb erfolglos.Der Raub passierte am Freitag, 31. Dezember, gegen 21.50 Uhr.Der Täter bedrohte am gewünschten Zielort den Taxifahrer mit einem größeren Messer. Er riss ihm dann die Geldbörse aus der Hand und flüchtete sofort. Das 52 Jahre alte Opfer blieb unverletzt.Der Täter war insgesamt dunkel gekleidet und trug eine schwarze Jacke und eine schwarze OP-Maske. Der Taxifahrer schätzt den fließend und akzentfrei deutschsprechenden Mann auf ca. 1,70 Meter Größe und ca. 35 Jahre. Er hatte eine schwarze Sporttasche bei sich.Wer war am Freitag, um kurz vor 22 Uhr in der Cappeler Straße?Wem ist eine Person mit der o.g. Beschreibung aufgefallen und wer kann zu dieser nähere Angaben machen?Wer kann aufgrund der Beschreibung Hinweise geben, die zur Identifizierung beitragen könnten? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Cappel - Einbrecher flüchteten

Als die beiden Täter bemerkten, dass jemand zu Hause war, verließen sie fluchtartig den Tatort. Sie hatten am Freitag, 31. Dezember, gegen 23.05 Uhr, versucht, durch die Terrassentür in ein Haus in der Straße Kellerwald einzubrechen. Die dabei verursachten Geräusche machten den anwesenden Bewohner aufmerksam. Als er sich bemerkbar machte, suchten die Täter das Weite. Eine Beschreibung war aufgrund der Dunkelheit nicht möglich. An der Tür entstand ein Schaden.Wer hat zu Tatzeit verdächtige Beobachtungen in der Straße Kellerwald gemacht? Wem sind die Flüchtenden aufgefallen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Gladenbach - Hakenkreuz auf der Motorhaube

Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Marburg ermittelt nachdem ein noch unbekannter Täter mit grüner Farbe ein Hakenkreuz auf die Motorhaube eines weißen SUV auftrug.Der Pkw stand zur Tatzeit in der Nacht zum Sonntag, 02. Januar, zwischen 00.30 und 08 Uhr, in der Straße In der Heeb. Der Schaden liegt vermutlich bei über 1000 Euro.Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0.

Stadtallendorf - Auto verkratzt

Zwischen 20.30 Uhr am Freitag und 15 Uhr am Samstag, 01. Januar, entstand an einem schwarzen 3er BMW auf der Beifahrerseite durch Verkratzen ein Schaden von 1350 Euro.Tatort der Sachbeschädigung war die Chemnitzer Straße. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Hartenrod -Zusammenhang zwischen Messerfund und Pferdeverletzung nicht ausgeschlossen

Am Donnerstag, 30. Dezember, fanden Berechtigte dort wo die Pferde stehen bzw. ihren Auslauf haben ein mit der Klinge im Erdboden steckendes Küchenmesser, ein Messer mit 7 cm Klingenlänge und schwarzem Kunststoffgriff.Diesen Messerfund brachten die Eigentümer dann in Verbindung mit einer bereits am Sonntag, 26. Dezember festgestellten Verletzung des vorderen rechten Ellbogens eines ihrer Pferde. Der versorgende Tierarzt hielt eine Verletzung des Tieres durch einen scharfkantigen Gegenstand, eben auch durch ein Messer, für möglich. An dem Messer selbst befanden sich keine Blutspuren.Die Pferde stehen in den Stallungen einer Scheune mit offenem Zugang zu einer Außenanlage/Koppel am Ortsrand von Bad Endbach. Das Gehöft grenzt an die Landstraße 3050, über die Man nach Bad Endbach und nach Hartenrod kommt. Auf der einen Seite befinden sich gegenüber von dem Hof Läden mit Waren des täglichen Bedarfs auf der anderen Seite verläuft die Salzböde.Da weder eine andere Ursache noch ein Zusammenhang zwischen dem Messerfund und der Verletzung des Pferdes tatsächlich auszuschließen sind, hat die Polizei Biedenkopf die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.Die Verletzung des Pferdes war von Samstag auf Sonntag, 26. Dezember.Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Günterod - Pferd stirbt nach unbefugtem Betreten der Koppel - Polizei ermittelt

Am Donnerstag, 30. Dezember, erlag ein Pferd den in der Nacht zuvor erlittenen Verletzungen.Das Tier hatte sich den Spuren nach an einem hölzernen Stallgestell so schwer verletzt, dass der Tierarzt es nicht mehr retten konnte.Da die Gesamtumstände nicht feststehen, hat die Polizei auch in diesem Fall Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise.Fest steht, dass in der Nacht zum Donnerstag, 30. Dezember, Unbefugte die Pferdekoppel in der Feldgemarkung "In der Seifenhecke" von Bad Endbach Günterod betraten und einem Tier die Mähne zu "Dreadlocks" flochten. Was dann weiter passierte, steht nicht fest.Nach den Spuren liefen die fünf Tiere aus irgendeinem Grund wild über die Koppel, wobei sich das eine Tier die schweren Verletzungen an dem Unterstand zuzog.In dem gesamten Geschehen ging zudem noch eine Holzstrebe des zur Koppel führenden Zauntores zu Bruch.Wer hat in der Nacht zum Donnerstag, 30. Dezember 2021 an der Pferdekoppel in der Feldgemarkung verdächtige Beobachtungen gemacht?Wer hat dort Personen und/oder Fahrzeuge gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben?Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Alkohol- und/oder Drogeneinfluss

Neustadt

Bei der Überprüfung des Fahrers eines Autos ergab sich der Verdacht, dass der 27 Jahre alte Fahrer möglicherweise unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Der Drogentest bestätigte den Verdacht und zeigte einen Einfluss von Amphetaminen und Kokain.Die Fahrt für den Mann aus dem Ostkreis endete am Silvestertag um 11.35 Uhr in der Querallee. Die Polizei veranlasste die Blutprobe.

Kirchhain

Nachdem der Drogentest eines 23 Jahre alten Autofahrers am Freitag, 31. Dezember, um 16.45 Uhr, positiv auf Amphetamine reagierte, untersagte die Polizei die Weiterfahrt und veranlasste die nötige Blutprobe. Die Autofahrt endete in Kirchhain.

...und dann

...war da noch ein polizeibekannter Mann, der besser auf seinen Besuch bei der Polizei verzichtet hätte oder zumindest besser überdacht hätte.Der 35-Jährige erschien am Donnerstag, 30. Dezember, gegen 19.30 Uhr, im alkoholisierten Zustand und führte zunächst über die Gegensprechanlage lautstark Klage darüber, wer und was ihm sein Leben zur Hölle mache.Um ein ruhigeres Gespräch zu führen, ließ die Polizei den Mann hinein. Als er mit wilden Gestiken seine dramatische Situation darstellte, fiel etwas aus seiner Jackentasche direkt vor die Füße des Polizisten. Da sich darin dann leider eine geringe Menge Marihana befand, konnte die Polizei leider nicht zur Verbesserung seiner schlimmen Lage beitragen.

Biedenkopf - Frontalzusammenstoß auf der B 253 - Ölspur festgestellt - Hinweise erbeten

Nach dem schweren Unfall auf der B 253 zwischen Hatzfeld und Biedenkopf bittet die Polizei um Hinweise zu einer festgestellten Ölspur.Die Ölspur befand sich auf der Fahrspur Richtung Biedenkopf. Der Verursacher dieser Spur ist nicht bekannt und ob diese Spur unfallursächlich war, bedarf weiterer Ermittlungen.Wer kann etwas zu dieser Ölspur sagen?

Der schwere Unfall war am Freitag, 31. Dezember, um 13.45 Uhr.Ein schwarzer Ford kam auf der Fahrt von Hatzfeld nach Biedenkopf aus derzeit noch nicht feststehenden Gründen nach links von seiner Fahrspur ab und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden schwarzen Audi.Sowohl der in Waldeck-Frankenberg lebende 25 Jahre alte Fordfahrer als auch die beiden Insassen des Audi, die 26-jährige Fahrerin aus Dautphetal und der 32 Jahre alte Mitfahrer aus Hatzfeld, kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Abschleppwagen bargen die totalbeschädigten Autos.Neben den Hinweisen zur festgestellten Ölspur bittet die Polizei Biedenkopf etwaige noch nicht bekannte Zeugen darum, sich zu melden. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Stadtallendorf - Unfallflucht in den Müllerwegstannen

Wer hat den ordentlich am rechten Fahrbahnrand vor dem Anwesen Müllerwegstannen 49-51 geparkten schwarzen Ford Focus beschädigt?Dieser Frage gehen gerade die Unfallfluchtermittler der Polizei Stadtallendorf auf den Grund. Der Schaden am Ford ist an der hinteren Tür auf der Fahrerseite und beläuft sich auf mehrere Hundert Euro.Die Unfallflucht war zwischen 17 Uhr am Mittwoch, 22 Dezember und 09 Uhr am Donnerstag, 23. Dezember. Bislang ergaben sich keine Hinweise zum verursachenden Fahrzeug oder zu dessen Fahrer bzw. Fahrerin. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Martin Ahlich

Diese Meldung wurde am 03.01.2022, 01:13 Uhr durch das Polizeipräsidium Mittelhessen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Marburg-Biedenkopf

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Marburg-Biedenkopf im Jahr 2020 insgesamt 124 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 54,8% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 12,9%. Unter den insgesamt 20 Tatverdächtigen befanden sich 3 Frauen und 17 Männer. 30% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 215
21 bis 255
25 bis 301
30 bis 405
40 bis 502
50 bis 600
über 602

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 102 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Marburg-Biedenkopf bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 25,5%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Marburg-Biedenkopf

Im Kreis Marburg-Biedenkopf wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1079 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,4% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 97,7%. Unter den insgesamt 921 Tatverdächtigen befanden sich 800 Männer und 121 Frauen. 18% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21251
21 bis 25214
25 bis 30156
30 bis 40191
40 bis 5075
50 bis 6030
über 604

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Marburg-Biedenkopf insgesamt 1014 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 96,8%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Marburg-Biedenkopf

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Marburg-Biedenkopf 7 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 42,9% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 7 Tatverdächtigen befanden sich 6 Männer und 1 Frau. 28,6% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 210
21 bis 251
25 bis 302
30 bis 403
40 bis 501
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 7 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Marburg-Biedenkopf bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 85,7%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Hessen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 17.407 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 205 Todesopfer und 22.352 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung. Um Sie schnellstmöglich zu informieren, werden diese Texte automatisch generiert und stichprobenartig kontrolliert. Bei Anmerkungen oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an hinweis@news.de. +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de