Corona-Gipfel im News-Ticker

Impfstatus, allgemeine Impfpflicht, 2G-Regel - Das ist der neue Corona-Plan

Krisenberatungen von Bund und Ländern zur Corona-Lage: Kommt eine allgemeine Impfpflicht? Kommt eine erneute Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes? Entsprechende Vorschläge liegen auf dem Tisch.

mehr »
Uhr

Blaulichtreport für Kaiserslautern, 25.11.2021: Autos an Ampel aufeinander geschoben

Unfall in Kaiserslautern aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Westpfalz informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Autos an Ampel aufeinander geschoben

Kaiserslautern (ots) -

An der Ampel in der Hohenecker Straße ist es am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen. Ein 61-Jähriger Autofahrer, der mit seinem BMW in Richtung Brandenburger Straße fuhr, war offenbar einen Moment unaufmerksam und erkannte zu spät, dass die beiden vor ihm fahrenden Wagen wegen Rotlicht an der Ampel abbremsten. Er krachte dem bereits haltenden Lada aufs Heck und schob diesen durch die Wucht des Aufpralls auf den davor stehenden Nissan.

Der 45-jährige Lada-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt (Verdacht auf Schleudertrauma), die beiden anderen Fahrer kamen unverletzt davon. Allerdings wurden alle beteiligten Fahrzeuge beschädigt, dabei der BMW und der Lada so stark, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Geschätzter Sachschaden: rund 9.000 Euro.

Für den Unfallverursacher hat die Sache auch noch ein Nachspiel: Bei der routinemäßigen Überprüfung der Papiere und Personalien der Beteiligten, stellte sich heraus, dass dem 61-Jährigen im Sommer der Führerschein entzogen wurde. Auf den Mann kommt deshalb auch noch eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Er machte von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.Die Ermittlungen dauern an, zumal der 61-Jährige als Fahrer einer Speditionsfirma arbeitet und zum Zeitpunkt des Unfalls offenbar auf dem Weg zu seiner Arbeitsstätte war... |cri

Diese Meldung wurde am 25.11.2021, 11:13 Uhr durch das Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Rheinland-Pfalz gab es im Jahr 2020 von insgesamt 12.939 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 128 Todesopfer und 16.333 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de