Uhr

Polizei News für Heidekreis, 25.11.2021: Soltau: Rucksack aus Transporter gestohlen; Essel: Tresor entwendet; Hodenhagen: Fenster aufgehebelt; Walsrode: Einbrecher benötigen mehrere Versuche

Diebstahl in Heidekreis aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Heidekreis informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Soltau: Rucksack aus Transporter gestohlen; Essel: Tresor entwendet; Hodenhagen: Fenster aufgehebelt; Walsrode: Einbrecher benötigen mehrere Versuche

Heidekreis (ots) -

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 25.11.2021 Nr. 1

23.11 / Rucksack aus Transporter gestohlen

Soltau: Unbekannte entwendeten am Dienstag, zwischen 15.00 und 16.00 Uhr aus einem unverschlossenen Firmentransporter einen schwarzroten Rucksack mit Bargeld, Schlüsseln, einem Ladegerät, Brillen und Bekleidung. Das Fahrzeug war im Zusammenhang mit den aktuellen Bauarbeiten an der Zufahrt zum Rewe-Markt an der Straße "Am Bahnhof" abgestellt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Soltau unter 05191/93800.

24.11 / Tresor entwendet

Essel: Nachdem das Eindringen über den Wintergarten scheiterte, öffneten Einbrecher gewaltsam ein Fenster eines Einfamilienhauses am Langen Feldweg und stiegen ein. Im Gebäudeinneren durchsuchten die Täter die Räumlichkeiten und entwendeten einen Tresor mit Münzen. Die Tat wurde am Mittwoch, in der Zeit zwischen 17.15 und 22.30 Uhr begangen. Ob weitere Gegenstände gestohlen wurden, ist noch nicht bekannt.

24.11 / Fenster aufgehebelt

Hodenhagen: Am Mittwoch, zwischen 13.45 und 17.45 Uhr hebelten Unbekannte ein Fester eines Einfamilienhauses Am Wiedenhausener Bach auf, durchsuchten das Objekt und entwendeten unter anderem Bargeld sowie eine Schreckschusswaffe. Der Gesamtschaden wird auf rund 660 Euro geschätzt.

24.11 / Einbrecher benötigen mehrere Versuche

Walsrode: Am Platanenring brachen Unbekannte am Mittwoch, zwischen 14.00 und 18.50 Uhr eine Gartentür auf, hebelten an einem Fenster sowie zwei Türen und gelangten schließlich ins Haus. Der durch die Gewalteinwirkung entstandene Schaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Ob etwas entwendet wurde ist bisher nicht bekannt.

24.11 / Polizist ins Gesicht getreten

Oerbe: Nachdem Polizeibeamte bereits einen Streit zwischen Bewohnern des Ankunftszentrums und Sicherheitsdienstmitarbeitern am Mittwochabend geschlichtet hatten, wurden sie kurz darauf, gegen 22.30 Uhr, ein zweites Mal gerufen: Zwei 25- und 32jährige Bewohner hatten versucht, den zunächst ohne strafrechtliche Relevanz vollzogenen Streit nun körperlich fortzusetzen. Nachdem sich beide Tatverdächtige bei der Sachverhaltsaufnahme zunächst ruhig verhielten, wurde der alkoholisierte 32-Jährige zunehmend aggressiver und körperlich übergriffig, sodass er von den Beamten zu Boden gebracht, an den Händen fixiert wurde und anschließend in einem Streifenwagen der Dienstelle zugeführt werden sollte. Dabei trat er, als er sich bereits im Fahrzeug befand, einem Polizeibeamten mit dem beschuhten Fuß ins Gesicht. Der Beamte wurde durch den Tritt leicht verletzt. Dem Täter wurden anschließend Fußfesseln angelegt. Die Beamten leiteten Strafverfahren ein.

24.11 / Betrunken mehrmals gehupt

Munster: Weil ein Autofahrer am Mittwochmorgen, gegen 06.55 Uhr im Gegenverkehr mehrmals offensichtlich grundlos hupte, wendeten Polizeibeamte ihren Streifenwagen, um Fahrer und Fahrzeug zu kontrollieren. Der Fahrer missachtete zunächst die Haltezeichen, stoppte aber schließlich auf einem Betriebsgelände an der Breloher Straße. Der 39jährige Munsteraner führte einen Atemalkoholtest durch. Das Ergebnis lautete 1,52 Promille. Die Beamten ließen eine Blutprobe entnehmen und leiteten ein Strafverfahren ein.

25.11 / Schwelbrand in Kindertagesstätte

Soltau: Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Donnerstagvormittag, gegen 09.44 Uhr im Waschraum einer Kita am Berliner Platz zu einem Defekt eines Deckenlüfters, woraus sich ein Schwelbrand entwickelte. Die 74 anwesenden Kinder konnten von den Mitarbeiterinnen unverletzt aus dem Gebäude geführt werden und wurden anschließend in der Mensa betreut. Die Feuerwehr löschte den Schwelbrand. Der Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Diese Meldung wurde am 25.11.2021, 11:12 Uhr durch die Polizeiinspektion Heidekreis übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Heidekreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Heidekreis im Jahr 2020 insgesamt 166 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 42,2% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 40,4%. Unter den insgesamt 78 Tatverdächtigen befanden sich 13 Frauen und 65 Männer. 44,9% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2121
21 bis 2513
25 bis 3011
30 bis 4016
40 bis 509
50 bis 605
über 603

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 248 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Heidekreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 33,1%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland

Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de