Uhr

Blaulichtreport für Greiz, 25.11.2021: Unter Betäubungsmitteln Stehender beschäftigte Polizei

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Greiz aktuell: Was ist heute passiert? Die Landespolizeiinspektion Gera informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Unter Betäubungsmitteln Stehender beschäftigte Polizei

Greiz (ots) -

Weida: Am gestrigen Mittwoch (24.11.2021), gegen 18:00 Uhr, wurde die Polizei informiert, dass in der Neustädter Straße eine männliche Person Pkw anhält, indem sie sich ihnen in den Weg stellt.Bei Eintreffen der Polizeibeamten hatte sich der Unbekannte bereits entfernt.Ermittlungen vor Ort ergaben einen Tatverdacht gegen einen bereits polizeibekannten 23-Jährigen. Dieser konnte schließlich ausfindig gemacht und überprüft werden. Hierbei zeigte ein freiwillig durchgeführter Drogentest ein positives Ergebnis an.Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Gegen 20:35 Uhr kam die Greizer Polizei erneut in Weida zum Einsatz. Dieses Mal aufgrund einer gemeldeten Schlägerei zweier Personen in der Brüderstraße.Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der bereits Bekannte 23-Jährige mit einem Fahrrad die Brüderstraße in Richtung Platz der Freiheit.Nach einer verbalen Auseinandersetzung mit einem, auch polizeibekannten, 26-Jährigen zog ihn dieser vom Fahrrad, schlug und trat auf ihn ein und warf das Fahrrad in die Weida.

Die eintreffenden Polizeibeamten stellten bei dem 26-Jährigen einen Atemalkoholwert von über 1,6 Promille fest.Ihm wurde vorerst ein Platzverweis erteilt.Da er dem nicht nachkam und versuchte ein Verkehrszeichen zu beschädigen, wurde er in Gewahrsam genommen.

Der Fahrradfahrer wurde in eine medizinische Einrichtung verbracht.Da der Verdacht bestand, dass das Fahrrad entwendet war, wurde es vorerst sichergestellt.Gegen beide Personen wurden Anzeigen gefertigt, die Ermittlungen werden fortgeführt.

Diese Meldung wurde am 25.11.2021, 11:12 Uhr durch die Landespolizeiinspektion Gera übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Gera

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Gera im Jahr 2020 insgesamt 311 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 15,4% davon blieben versuchte Straftaten. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 77,8%. Von insgesamt 296 Tatverdächtigen konnten 253 Männer und 43 Frauen identifiziert werden. 30,4% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2187
21 bis 2535
25 bis 3043
30 bis 4069
40 bis 5033
50 bis 6017
über 6012

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 324 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Gera, die Aufklärungsquote lag bei 80,9%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Gera

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Gera im Jahr 2020 insgesamt 63 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 47,6% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 20,6%. Unter den insgesamt 19 Tatverdächtigen befanden sich 4 Frauen und 15 Männer. 15,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 254
25 bis 302
30 bis 409
40 bis 502
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 40 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Gera bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 42,5%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Gera

Im Kreis Gera wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1295 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,8% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 97,8%. Unter den insgesamt 980 Tatverdächtigen befanden sich 818 Männer und 162 Frauen. 15,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21269
21 bis 25156
25 bis 30146
30 bis 40300
40 bis 5090
50 bis 6018
über 601

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Gera insgesamt 1094 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 97,3%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Thüringen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 5.161 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 83 Todesopfer und 6.499 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de