Uhr

Polizeimeldungen für Schweina, 25.11.2021: Verfolgungsfahrt

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Schweina aktuell: Was ist heute passiert? Die Landespolizeiinspektion Suhl informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Verfolgungsfahrt

Schweina (ots) -

Im Bereich Schweina ereignete sich Mittwochnachmittag eine Verfolgungsfahrt. Ein 19-jähriger Audi-Fahrer entzog sich einer Verkehrskontrolle, indem dieser mit hoher Geschwindigkeit in der Ortschaft davonraste. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Zudem forderten diese Unterstützung des Polizeihubschraubers an. Die Verfolgungsfahrt führte über landwirtschaftliche Wege, durch Gumpelstadt, über die Bundesstraße 19 in Richtung Moorgrund, weiter in Richtung Möhra, Kupfersuhl, Etterwinden, Wilhelmstal bis zum Altenberger See. Nach etwa zwanzig Minuten konnte der Fahrer dort gestellt und mit Handfessel fixiert werden. Sowohl der Atemalkoholtest als auch der Drogenvortest verliefen negativ. Am Fahrzeug waren jedoch Kennzeichen angebracht, welche nicht zu diesem gehörten und bereits Jahre zuvor entstempelt wurden. Ferner war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Während der Fluchtgefährdete dieser aufgrund seines Fahrverhaltens andere Verkehrsteilnehmer. Diese mussten teilweise von der Straße springen bzw. Eltern ihre Kinder zur Seite ziehen. Zudem mussten mehrere Fahrzeugführer stark abbremsen bzw. ausweichen, um eine Kollision mitdem Audi zu verhindern. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun die Personen und Autofahrer, die durch die Flucht unmittelbar betroffen waren. Bitte setzen Sie sich mit der Polizei Bad Salzungen unter der Rufnummer 03695 511-0 in Verbindung.

Der junge Fahrer erhält nun mehrere Anzeigen unter anderem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und Urkundenfälschung.

Diese Meldung wurde am 25.11.2021, 11:11 Uhr durch die Landespolizeiinspektion Suhl übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Suhl

Im Kreis Suhl wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 261 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 94,3%. Unter den insgesamt 202 Tatverdächtigen befanden sich 155 Männer und 47 Frauen. 22,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2151
21 bis 2531
25 bis 3023
30 bis 4063
40 bis 5026
50 bis 607
über 601

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Suhl insgesamt 238 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 97,1%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Kreis Suhl

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Kreis Suhl 4 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 5 Tatverdächtigen befanden sich 5 Männer und 0 Frauen. 20% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 213
21 bis 251
25 bis 300
30 bis 400
40 bis 501
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 0 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Kreis Suhl bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 0%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Thüringen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 5.161 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 83 Todesopfer und 6.499 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de