Uhr

Polizeimeldungen für Marburg-Biedenkopf, 25.11.2021: Sehbehinderten geschlagen und Polizei angegriffen + Geschwindigkeitskontrolle vor der Schule + Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Marburg-Biedenkopf aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Mittelhessen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Sehbehinderten geschlagen und Polizei angegriffen + Geschwindigkeitskontrolle vor der Schule + Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss

Marburg-Biedenkopf (ots) -

Marburg -Sehbehinderten geschlagen und Polizei angegriffen

Zunächst schlug ein 35 Jahre alter, alkoholisierter Wohnsitzloser einen Sehbehinderten, der beim Passieren versehentlich den Münzsammelbecher umgestoßen hat. Anschließend griff er plötzlich und unvermittelt die Polizei an und leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand. Bei der Festnahme erlitten der 35-Jährige und zwei Polizeibeamte Verletzungen.Zwei Zeugen reagierten am Mittwochabend (24. November) ganz hervorragend. Eine Zeugin kümmerte sich sofort um den niedergeschlagenen und verletzten 19 Jahre jungen Mann. Der andere Zeuge verfolgte in sicherer Entfernung den vom Tatort Weggehenden, rief dabei zeitgleich die Polizei an, hielt Kontakt und ermöglichte so die spätere Festnahme.

Nach bisherigem Wissen lief der sehbehinderte 19-Jährige gegen 21.35 Uhr in der Marktgasse an dem dort sitzenden und bettelnden Wohnsitzlosen vorbei und stieß dabei versehentlich dessen Münzsammelbecher um. Noch während sich der 19-Jährige darum bemühte, den Becher wieder aufzustellen, versetzte ihm der Wohnsitzlose einen Fausthieb ins Gesicht. Nach der Zeugenaussage ging der 19-Jährige zu Boden und verlor kurzzeitig das Bewusstsein.Die Polizei, herangeführt durch den verfolgenden Zeugen, stellte den Mann in der Universitätsstraße. Er reagierte gereizt und aggressiv und verhielt sich zudem völlig unkooperativ. Nach der Erklärung der Festnahme zur Identitätsfeststellung und anschließenden Ausnüchterung zur Verhinderung weiterer Straftaten griff der Mann die Polizeibeamten unvermittelt mit Faustschlägen an. Sogar als der Mann bereits auf dem Boden lag, schlug und trat er weiter um sich. Im Verlauf dieses Geschehens erlitt der Festgenommenen eine blutende Verletzung am Kopf. Die beteiligten Polizeibeamten erlitten leichte Verletzungen an den Händen. Der Arzt, der die von der Staatsanwaltschaft Marburg veranlasste Blutprobe beim Festgenommenen entnahm, untersuchte und versorgte auch dessen Verletzungen.Der Mann verbrachte den Rest der Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle. Er muss sich wegen Körperverletzung, tätlichen Angriffs und Widerstands verantworten.

Dautphetal - Geschwindigkeitskontrolle vor der Schule

Bei einer 90 Minuten dauernden Geschwindigkeitsmessung ahndete die Polizei Biedenkopf insgesamt 12 Verstöße. Bei erlaubten 50 km/h fuhren die Verkehrssünder zwischen 57 und 65 km/h. Die Kontrolle war am Mittwoch, 24. November, zwischen 11 und 12.30 Uhr auf der Landstraße 3042 vor der Mittelpunktschule in Dautphe.Dieses Resultat ergab sich, obwohl entgegenfahrende Autofahrer durch das Betätigen der Lichthupe auf die Kontrollstelle der Polizei aufmerksam machten.

Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss

Marburg - Scooter-Fahrer erneut aufgefallen

Die Polizei hatte den Scooterfahrer bereits am Dienstag nach einem positiven Drogentest aus dem Verkehr gezogen und ihm die Weiterfahrt bis zum endgültigen Abbau des Betäubungsmitteleinflusses untersagt. Am Mittwoch, 24. November, fuhr der 22-Jährige erneut mit seinem E-Scooter. Die Kontrolle um 18.25 Uhr brachte das gleiche Ergebnis wie am Tag zuvor. Der Drogentest reagierte erneut positiv auf THC und Amphetamine. Damit folgten erneut eine Blutprobe und eine Unterbindung der Weiterfahrt, dieses Mal durch Sicherstellung des E-Scooters.

Amöneburg - Autofahrer unter Drogeneinfluss

Einer Streife der POolizei Stadtallendorf fiel am Donnerstagmorgen (25. November) um kurz vor 10 Uhr in Amöneburg ein Autofahrer auf.Bei der Kontrolle ergaben sich der Verdacht, dass der 33 Jahre alte Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Der Drogentest bestätigte diesen Verdacht mit einer Reaktion auf Kokain und Amphetamine. Die Polizei veranlasste die Blutprobe und stellte den Autoschlüssel sicher, um die Weiterfahrt zu verhindern.

Martin Ahlich

Diese Meldung wurde am 25.11.2021, 11:11 Uhr durch das Polizeipräsidium Mittelhessen übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Marburg-Biedenkopf

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Marburg-Biedenkopf im Jahr 2020 insgesamt 337 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 24% davon blieben versuchte Straftaten. In 1 Fall wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 1 Fall auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 87,2%. Von insgesamt 361 Tatverdächtigen konnten 321 Männer und 40 Frauen identifiziert werden. 40,4% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21113
21 bis 2549
25 bis 3051
30 bis 4071
40 bis 5045
50 bis 6021
über 6011

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 406 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Marburg-Biedenkopf, die Aufklärungsquote lag bei 84%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Marburg-Biedenkopf

Im Kreis Marburg-Biedenkopf wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1079 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,4% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 97,7%. Unter den insgesamt 921 Tatverdächtigen befanden sich 800 Männer und 121 Frauen. 18% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21251
21 bis 25214
25 bis 30156
30 bis 40191
40 bis 5075
50 bis 6030
über 604

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Marburg-Biedenkopf insgesamt 1014 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 96,8%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Hessen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 17.407 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 205 Todesopfer und 22.352 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de