Uhr

Blaulichtreport für Landshut, 25.11.2021: Heiße Ware im Wasserboiler - Kontrolleinheit des Hauptzollamts Landshut findet über 35.000 Schmuggelzigaretten

Verkehrsunfall in Landshut aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Hauptzollamt Landshut.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Heiße Ware im Wasserboiler - Kontrolleinheit des Hauptzollamts Landshut findet über 35.000 Schmuggelzigaretten

Landshut (ots) -

Anfang November entdeckten Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Passau bei der Kontrolle eines bulgarischen Kleintransporters auf der A 3 im Landkreis Deggendorf über 35.000 Zigaretten.Das Fahrzeug wurde in der Nacht des 5. November 2021 aus dem laufenden Verkehr gezogen. Der 29-jährige Fahrer und drei weitere Mitfahrer gaben auf die Frage nach mitgeführten verbrauchsteuerpflichtigen Waren an, jeweils 400 Stück Zigaretten dabei zu haben. Bei der Kontrolle des Reisegepäcks wurden weitere 3.200 Stück Zigaretten gefunden, die dem Fahrer zugeordnet werden konnten.

Im Laderaum des Fahrzeugs befanden sich zwei originalverpackte Wasserboiler, die die Zöllner anschließend ins Visier nahmen. Nach Abnahme des Deckels stellten die Beamten fest, dass bei den Boilern die Heizpatronen entfernt worden waren. Der so entstandene Hohlraum war als Schmuggelversteck für insgesamt über 32.000 Stück Zigaretten zweckentfremdet worden.

Auf den Zigaretten befanden sich bulgarische Steuerzeichen.Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet. Der Steuerschaden beträgt rund 6.000 Euro. Die Zigaretten wurden sichergestellt.Die Staatsanwaltschaft Landshut ordnete die vorläufige Festnahme des Tatverdächtigen an.Dieser wurde wieder entlassen, nachdem sämtliche Steuern und auch eine Sicherheitsleistung bezahlt wurden.

Die weiteren Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landshut und des Zollfahndungsamtes München dauern an.

Diese Meldung wurde am 25.11.2021, 11:09 Uhr durch das Hauptzollamt Landshut übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Bayern gab es im Jahr 2020 von insgesamt 46.017 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 484 Todesopfer und 57.179 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de