Uhr

Polizeiticker für Aalen, 24.11.2021: Rems-Murr-Kreis: Gefährliche Fahrweise auf Bundesstraße, Feuerwehreinsatz, Auto zerkratzt, Unfälle & Hybridmotoren-Batterie entwendet

Diebstahl in Aalen aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Aalen informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Rems-Murr-Kreis: Gefährliche Fahrweise auf Bundesstraße, Feuerwehreinsatz, Auto zerkratzt, Unfälle & Hybridmotoren-Batterie entwendet

Aalen (ots) -

Winnenden/Schorndorf: Gefährliche Fahrweise auf Bundesstraße

Auf den Bundesstraßen 14 und 29 zwischen Winnenden und Schorndorf waren am Dienstagabend zwei Autofahrer unterwegs, die durch gefährliche Fahrweisen auffielen und vermutlich andere Autofahrer gefährdeten.Die Fahrer eines Pkw Volvo und eines Pkw Audi standen gegen 19 Uhr bei der Anschlussstelle Winnenden West ohne ersichtlichen Grund auf dem linken Fahrstreifen und behinderten dadurch den Durchgangsverkehr. Sie beschleunigten dann und fuhren auf der B 14 in Richtung Waiblingen, dann zur Überleitung B 29, ehe sie dann in der Stuttgarter Straße in Schorndorf von der alarmierten Polizei gestoppt wurden. Zeugenberichten zufolge hätten die Fahrzeuge auf dem Streckenverlauf mehrmals ohne Grund abgebremst, rechts überholt oder stark beschleunigt.Nun bittet die Polizei Schorndorf zur Klärung des Sachverhalts um weitere Zeugenhinweise. Insbesondere auch betroffene Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweisen gefährdet wurden, sollten sich unter Tel. 07181/2040 bei der Schorndorfer Polizei melden.

Backnang: Feuerwehreinsatz

Die örtliche Feuerwehr musste am Mittwoch gegen kurz nach 10 Uhr zu einem Einsatz in den Zirler Weg ausrücken, nachdem dort ein Rauchmelder auslöste. In der betroffenen Wohnung war niemand zu Hause, weshalb die Eingangstür von der Feuerwehr geöffnet werden musst. In der Küche stellten die Einsatzmänner angebranntes Essen auf dem Herd fest.Die drei Hunde in der Wohnung blieben unverletzt.Die Feuerwehr war mit 27 Mann und 6 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz.

Schorndorf: Auto zerkratzt

In der Risslerinstraße wurde zwischen Dienstag und Mittwoch ein Pkw VW mutwillig beschädigt. Ein Unbekannter zerkratzte die Lackierung des Fahrzeugs und verursachte hierbei ca. 1000 Euro Sachschaden. Sachdienliche Hinweise nimmt hierzu die Polizei Schorndorf unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Drei Unfälle auf L 1140

Ein 16-jähriger Motorradfahrer befuhr am Mittwoch gegen 8 Uhr die Südumgehung der L 1140 in Richtung B 14. Er kam bei Straßenglätte ohne Fremdeinwirkung nahe der Einmündung Richtung Hanweiler zu Fall und wurde hierbei leicht verletzt. Er wurde vom Rettungsdienst an der Unfallstelle erstversorgt. Der Sachschaden am Zweirad blieb gering.Gegen 8.45 Uhr ereignete sich auf derselben Strecke unweit des Motorradunfalls ein Auffahrunfall. Eine 39-jährige VW-Lenkerin war unachtsam und erkannte zu spät das Abbremsen einer vorausfahrenden Honda-Fahrerin, die sich beim Aufprall leicht verletzte. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 7000 Euro.Bereits gegen 7.50 Uhr hatte sich noch ein Unfall an besagter Stelle ereignet. Eine 52-jährige Toyota-Fahrerin missachtete an der Einmündung L 1140 zur K 1853 (Albertviller Straße) die Vorfahrtsregelung und stieß mit dem Pkw Berlingo eines 54-jährigen Autofahrers zusammen. Beide blieben dabei unversehrt. Die Schäden an ihren Autos wurden auf ca. 7000 Euro beziffert.

Weinstadt-Endersbach: Hybridmotoren-Batterie entwendet

Zwischen Donnerstag und Dienstag wurde vom Gelände einer Firma in der Mercedesstraße aus einem dortigen Container eine Lithium-Ionen-Batterie, die bei Hybridmotoren eingesetzt wird, entwendet. Die etwa 11,5 kg schwere Batterie hat einen Wert von über 1000 Euro. Bei der Batterie handelt es sich um Gefahrgut, bei unsachgemäßem Umgang besteht Brand- und Explosionsgefahr.Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Weinstadt unter der Telefonnummer 07151 65061 entgegengenommen.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:15 Uhr durch das Polizeipräsidium Aalen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rems-Murr-Kreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Rems-Murr-Kreis im Jahr 2020 insgesamt 142 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 54,2% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 35,2%. Unter den insgesamt 24 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 22 Männer. 58,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 218
21 bis 254
25 bis 303
30 bis 405
40 bis 503
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 214 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rems-Murr-Kreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 15%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de