Kanzlerwahl 2021

Olaf Scholz legt Amtseid als Kanzler ab

Die Ära Angela Merkel ist beendet. Der Bundestag wählt Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler. Zunächst wird er vom Bundespräsidenten ernannt, später die Riege seiner Ministerinnen und Minister. Die kann anschließend loslegen.

mehr »
Uhr

Blaulichtreport für Stuttgart-West, 24.11.2021: Erneut mehrere Tausend Euro durch kombinierte Betrugsmasche erbeutet

Verkehrsunfall in Stuttgart-West aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Stuttgart.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Erneut mehrere Tausend Euro durch kombinierte Betrugsmasche erbeutet

Stuttgart-West (ots) -

Unbekannte haben am Montag (22.11.2021) mit einer kombinierten Betrugsmasche aus Schockanruf und falschen Polizeibeamten bei einer 73 Jahre alten Frau aus Stuttgart-Vogelsang Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro erbeutet.Eine angebliche Staatsanwältin rief die an der Bebelstraße wohnhafte 73-Jährige gegen 11.45 Uhr an und gab vor, dass deren Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Um einer Haftstrafe aus dem Weg zu gehen, forderte die falsche Staatsanwältin von ihr eine Kaution in fünfstelliger Höhe. Die Seniorin gab an, nicht die volle Summe zu besitzen, ging aber dennoch auf die Forderung ein und hob einen Teil der Summe bei ihrer Bank ab. Anschließend übergab sie gegen 14.15 Uhr einem Kurier, der sich als falscher Polizeibeamter ausgab, das Bargeld im Wert von mehreren Zehntausend Euro. Der Betrug fiel auf, als die 73-Jährige ihren Sohn anrief.Der Abholer soll zirka 30 Jahre alt und 160 Zentimeter groß sein sowie eine schlanke Statur und einen dunklen Teint haben. Er soll eine grüne Jacke mit der Aufschrift Polizei sowie eine dunkle Hose getragen haben. Inwiefern es sich gegebenenfalls um eine echte Polizeiuniform gehandelt hat, ist nicht bekannt.Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 zu wenden.

Aus diesen Gründen rät die Polizei:

  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.

  • Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.

  • Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.

  • Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

  • Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Bekannten, denen Sie vertrauen. Kontaktieren Sie den Angehörigen, um den es geht, einfach selber und erkundigen Sie sich nach dessen Befinden.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:14 Uhr durch das Polizeipräsidium Stuttgart übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de