Uhr

Blaulichtreport für Düsseldorf, 24.11.2021: Oberbilk: Zwei Autos ineinander geschoben - 25-Jähriger muss nach Auffahrunfall Blutprobe abgeben

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Düsseldorf aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizei Düsseldorf.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Oberbilk: Zwei Autos ineinander geschoben - 25-Jähriger muss nach Auffahrunfall Blutprobe abgeben

Düsseldorf (ots) -

Mittwoch, 24. November 2021, 07:15 Uhr

Heute Morgen kam es in Oberbilk vor einer roten Ampel zu einem Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen. Es wird geprüft, ob der 25-jährige Verursacher unter Drogeneinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Nach Stand der bisherigen Ermittlungen war der 25-Jährige aus Marl mit seinem VW von der Ellerstraße kommend auf der Kruppstraße in Fahrtrichtung Oberbilker Allee unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er dann auf den Opel eines 18-jährigen Düsseldorfers auf. Dieser hatte in Höhe Kruppstraße, Ecke Linienstraße, auf dem linken Fahrstreifen bei Rot vor einer Ampel gewartet. Durch die Kollision wurde der Opel in einen davorstehenden BMW geschoben. Der 25-Jährige und der 18 Jahre alte Mann verletzten sich dabei leicht. Alle drei Pkw waren so stark beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht möglich war. Sie wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden in fünfstelliger Höhe. Noch vor Ort ergaben sich Hinweise auf einen möglichen Drogenkonsum bei dem 25-Jährigen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:14 Uhr durch die Polizei Düsseldorf übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Düsseldorf

Im Kreis Düsseldorf wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 3649 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,6% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 91,6%. Unter den insgesamt 2763 Tatverdächtigen befanden sich 2509 Männer und 254 Frauen. 44,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21669
21 bis 25514
25 bis 30523
30 bis 40643
40 bis 50294
50 bis 6096
über 6024

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Düsseldorf insgesamt 4418 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 95,6%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de