Uhr

Polizeiticker für Landkreis Sigmaringen, 24.11.2021: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Landkreis Sigmaringen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Ravensburg.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Landkreis Sigmaringen (ots) -

Stetten am kalten Markt

Wildunfall deckt Drogenfahrt auf

Der 19-jährige Fahrer eines Audis befuhr am Dienstag gegen 21.30 Uhr die Stetter Straße in Richtung Stetten, als ein Fuchs die Fahrbahn querte und mit dem Pkw frontal kollidierte. Der Fuchs verendete noch an der Unfallstelle. Beim Eintreffen der Polizei aus Sigmaringen, die zur Aufnahme des Wildunfalls verständigt worden war, wurden beim Fahrer Anzeichen für Betäubungsmittelkonsum festgestellt, welche ein positiver Urinvortest auf THC bestätigte. Der 19-Jährige musste die Beamten in ein Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten. Durch den Zusammenstoß mit dem Tier entstand kein Sachschaden. Der Audi-Fahrer muss bei einem positiven Bluttest mit einem Fahrverbot, einem Bußgeld und einer Anzeige rechnen.

Sigmaringendorf

Auto angefahren und geflüchtet

Etwa 4.000 Euro Sachschaden hat ein bislang Unbekannter zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 8 Uhr, in der Breslauer Straße verursacht. Der Täter fuhr gegen einen am Straßenrand geparkten Renault Twingo und beschädigte die gesamte linke Seite des Pkw. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07571/104-0 entgegen.

Gammertingen

Geldbörse aus Auto entwendet

Ein bislang unbekannter Täter hat zwischen Montag, 19 Uhr, und Dienstag, 12.15 Uhr, aus einem VW Passat eine Geldbörse, welche in der Mittelkonsole verstaut war, entwendet. Mögliche Orte des Diebstahls sind die Freiherrn-von-Speth-Straße in Gammertingen oder die Berthold-Leibinger-Straße in Hettingen. Zeugen, welche entsprechende Beobachtungen in der angegebenen Zeit gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gammertingen unter Tel. 07574/92687 zu melden.

Bingen

Anhänger kippt auf Straße

Mutmaßlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit ist der Anhänger am Pkw eines 32-Jährigen am Montag gegen 18.30 Uhr während der Fahrt in einer scharfen Linkskurve der Inneringer Straße mitten auf die Fahrbahn gekippt. Durch das Umkippen des Anhängers wurden ein Stromkasten und die Leitplanke beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Bingen rückte an und sicherte zusammen mit dem Bauhof den demolierten Stromkasten. Die Straße wurde bis 20 Uhr beidseitig gesperrt. Es wurde niemand verletzt. Der 32-Jährige muss nun mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren rechnen.

Mengen

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein am Steuer

Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Dienstag gegen 23 Uhr in der Scheerer Straße stellten Beamte des Polizeireviers Bad Saulgau bei einem 39-jährigen BMW-Fahrer Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss und das Fehlen einer Fahrerlaubnis fest. Als der Pkw-Lenker die Kontrollstelle erkannte, versuchte er, sein Fahrzeug zu parken und fußläufig zu fliehen, konnte jedoch wenig später im Garten eines Wohnhauses festgestellt werden. Bei der folgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Nachdem ein Urintest positiv auf THC und Kokain verlief, musste der Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Sollte das Ergebnis des Bluttests den Verdacht der Beamten bestätigen, kommt auf den 39-Jährigen neben einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss zu.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:14 Uhr durch das Polizeipräsidium Ravensburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Sigmaringen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Sigmaringen im Jahr 2020 insgesamt 37 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 48,6% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 24,3%. Unter den insgesamt 15 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 13 Männer. 60% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 214
21 bis 252
25 bis 301
30 bis 404
40 bis 502
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 41 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Sigmaringen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 17,1%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Sigmaringen

Im Kreis Sigmaringen wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 373 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 95,2%. Unter den insgesamt 336 Tatverdächtigen befanden sich 289 Männer und 47 Frauen. 22% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21136
21 bis 2565
25 bis 3047
30 bis 4060
40 bis 5016
50 bis 6010
über 602

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Sigmaringen insgesamt 387 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 93%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de