Kanzlerwahl 2021

Olaf Scholz legt Amtseid als Kanzler ab

Die Ära Angela Merkel ist beendet. Der Bundestag wählt Olaf Scholz zum neuen Bundeskanzler. Zunächst wird er vom Bundespräsidenten ernannt, später die Riege seiner Ministerinnen und Minister. Die kann anschließend loslegen.

mehr »
Uhr

Polizei News für BAB 30 / Bad Bentheim, 24.11.2021: 42-Jähriger wurde mit Haftbefehl gesucht / Busreise endet im Gefängnis

Verkehrsunfall in BAB 30 / Bad Bentheim aktuell: Was ist heute passiert? Die Bundespolizeiinspektion Bad informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

42-Jähriger wurde mit Haftbefehl gesucht / Busreise endet im Gefängnis

BAB 30 / Bad Bentheim (ots) -

Beamte der Bundespolizei haben Dienstagnachmittag an der deutsch-niederländischen Grenze den Haftbefehl gegen einen 42-Jährigen vollstreckt. Der Mann schuldete der Justiz noch eine Geldstrafe über 690,- Euro. Jetzt muss er für rund eineinhalb Monate ins Gefängnis.

Der Mann war mit einem international verkehrenden Reisebus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Gegen 17:15 Uhr war der Bus an der Autobahn 30 auf dem Rastplatz Bentheimer Wald von einer Streife der Bundespolizei angehalten und im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung kontrolliert worden.

Bei der Kontrolle des 42-jährigen Deutschen stellten die Beamten fest, dass der Reisende von der Staatsanwaltschaft Berlin mit Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann war 2018 wegen Erschleichen von Leistungen zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.800 Euro verurteilt worden. Da er die Summe nicht vollständig bezahlt hatte und auch der Ladung zum Strafantritt nicht gefolgt war, wurde er jetzt per Haftbefehl gesucht.

Durch die sofortige Zahlung der noch offenen Geldstrafe von 690,- Euro hätte der 42-Jährige den drohenden Gefängnisaufenthalt noch abwenden können. Da er den Betrag nicht bezahlen konnte, wurde er von den Bundespolizisten zur Verbüßung der Restersatzfreiheitsstrafe von 46 Tagen in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:10 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Bad übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Bremen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 6.600 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 14 Todesopfer und 3.124 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de