Uhr

Blaulichtreport für Krefeld, 24.11.2021: Neue zentrale Telefonnummer beim Hauptzollamt Krefeld für alle Zollämter sowie Finanzkontrolle Schwarzarbeit und Kontrolleinheit Verkehrswege

Unfall in Krefeld aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Hauptzollamt Krefeld.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Neue zentrale Telefonnummer beim Hauptzollamt Krefeld für alle Zollämter sowie Finanzkontrolle Schwarzarbeit und Kontrolleinheit Verkehrswege

Krefeld (ots) -

Das Hauptzollamt Krefeld informiert, dass ab dem 30. November 2021 alle angegliederten Liegenschaften im Zuständigkeitsbezirk über die zentrale Rufnummer 02151 / 850 - 0 zu erreichen sind. Die Umstellung wird erforderlich, da die lokal installierten Telefonanlagen abgeschaltet und zugunsten der zukunftsfähigen Internettelefonie mit flexiblen Ansprüchen erneuert werden.

Hiervon betroffen sind somit die Zollämter Krefeld - Uerdingen, Neuss, Mönchengladbach und Nettetal - Schwanenhaus; die Finanzkontrolle Schwarzarbeit mit den Standorten Krefeld und Mönchengladbach sowie die Kontrolleinheit Verkehrswege in Nettetal - Kaldenkirchen.

Nach Anwahl der zentralen Rufnummer werden die Bürgerinnen und Bürger mittels Service der Callcenter-Ansage nach Auswahl der entsprechenden Zuständigkeit zu den einzelnen Standorten geleitet.

Zusatzinformation

Informationen zur Erreichbarkeit und den üblichen Öffnungszeiten der Krefelder Zollbehörden gibt es unter www.zoll.de/DE/Service/Dienststellensuche/ .

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:09 Uhr durch das Hauptzollamt Krefeld übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 54.250 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 430 Todesopfer und 66.680 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de