Uhr

Polizeimeldungen für Rotenburg, 24.11.2021: ++ Tatverdächtiger nach Tageswohnungseinbrüchen festgenommen ++ Auto kollidiert mit E-Scooter ++ Autofahrer unter Drogenverdacht ++ Falsche Microsoft-Mitarbeiter haben keinen Erfolg ++

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Rotenburg aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeiinspektion Rotenburg.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

++ Tatverdächtiger nach Tageswohnungseinbrüchen festgenommen ++ Auto kollidiert mit E-Scooter ++ Autofahrer unter Drogenverdacht ++ Falsche Microsoft-Mitarbeiter haben keinen Erfolg ++

Rotenburg (ots) -

Tatverdächtiger nach Tageswohnungseinbrüchen festgenommen

Rotenburg. Nach zwei Wohnungseinbrüchen in der Lucia-Schäfer-Straße und in der Süderstraße haben Beamte der Rotenburger Polizei am Dienstagabend kurz nach den Taten einen tatverdächtigen Mann festnehmen können. Gegen 18.30 Uhr lief die erste Einbruchsmeldung auf der Polizeiwache ein. Demnach hatte ein Anwohner der Lucia-Schäfer-Straße zwei Personen auf frischer Tat beim Einbruch in sein Wohnhaus ertappt. Sie seien von dort in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Polizei leitete Sofortfahndung ein. Wenig später wurde eine weitere Tat gemeldet. Auch in diesem Fall waren Einbrecher, diesmal in der Süderstraße, bei der Tat von Anwohnern überrascht worden und weggerannt. Im Rahmen der Fahndung wurde eine Streifenbesatzung im Hasseler Weg auf einen blauen VW Passat Kombi mit auswärtigen Kennzeichen aufmerksam. Im Fahrzeug saß ein 21-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen. Bei seiner Befragung verwickelte er sich in Widersprüche. Im Fahrzeug fand die Polizei Hinweise, die auf weitere Insassen hindeuteten, aber auch Einbruchswerkzeug. Aufgrund seiner Aussagen, den Funden im Fahrzeug und des zeitlichen und räumlichen Zusammenhangs mit den Einbrüchen wurde der 21-Jährige vorläufig festgenommen. Er sitzt derzeit im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen zu weiteren Mittätern dauern an.

Auto kollidiert mit E-Scooter

Rotenburg. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Mittelweg/Sandhasenweg ist am Dienstagnachmittag ein junger Mann verletzt worden. Der 18-Jährige kreuzte gegen 14.30 Uhr mit seinem E-Scooter auf dem Sandhasenweg den Mittelweg. Ein 41-jähriger Autofahrer hatte an dieser Stelle vermutlich nicht mit dem Elektroroller gerechnet. Es kam zu einer Kollision zwischen seinem Mercedes und dem Fahrer des Kleinfahrzeuges. Der 18-Jährige zog sich bei dem Sturz eine Schürfwunde am Kopf zu. Den Sachschaden beschreibt die Polizei als gering.

Autofahrer unter Drogenverdacht

Wistedt. Vermutlich unter dem Einfluss von Marihuana ist ein 57-jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen in der Straße Alte Reihe in eine Verkehrskontrolle der Zevener Polizei geraten. Die Beamten hatten seinen Wagen gegen 8.30 Uhr gestoppt. Im Gespräch erkannten die Polizisten Anzeichen, die auf möglichen Rauschgiftkonsum hindeuteten. Ein Urintest bestätigte diesen Verdacht. Der 57-Jährige musste eine Blutprobe abgeben.

Taschendiebe im Discounter

Sottrum. Am Dienstagnachmittag ist eine 64-jährige Sottrumerin in einem Discounter an der Großen Straße Opfer von Taschendieben geworden. Während die Frau mit dem Einkauf beschäftigt war, gelang es den Tätern ihre Geldbörse aus der Jackentasche zu stehlen. Darin befanden sich neben Bargeld zahlreiche Dokumente und eine Bankkarte.

Falsche Microsoft-Mitarbeiter haben keinen Erfolg

Groß-Meckelsen. Eine 65-jährige Frau aus Groß-Meckelsen hat sich am Dienstagnachmittag von zwei falschen Microsoft-Mitarbeitern nicht täuschen lassen. Die Männer meldeten sich gegen 15 Uhr telefonisch und berichteten von technischen Problemen an ihrem Rechner - ein Datenverlust drohe. Nach kurzem Gespräch erkannte die 65-Jährige den Betrugsversuch. Sie legte einfach auf.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:09 Uhr durch die Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rotenburg (Wümme)

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Rotenburg (Wümme) im Jahr 2020 insgesamt 160 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 40% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 31,3%. Unter den insgesamt 34 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 32 Männer. 58,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 215
21 bis 256
25 bis 305
30 bis 407
40 bis 509
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 267 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rotenburg (Wümme) bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 27%.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis Rotenburg (Wümme)

Im Kreis Rotenburg (Wümme) wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 557 Rauschgiftdelikte erfasst. In 2,2% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 91,9%. Unter den insgesamt 515 Tatverdächtigen befanden sich 454 Männer und 61 Frauen. 16,7% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21159
21 bis 2595
25 bis 3095
30 bis 40111
40 bis 5033
50 bis 6017
über 605

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis Rotenburg (Wümme) insgesamt 659 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 95,9%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de