Uhr

Polizeiticker für A61 / Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis, 24.11.2021: A61, Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Unfall am Stauende - Verursacher flüchtet

Unfall in A61 / Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Mannheim.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

A61, Hockenheim, Rhein-Neckar-Kreis: Unfall am Stauende - Verursacher flüchtet

A61 / Hockenheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) -

Zwischen der Landesgrenze Rheinland-Pfalz und dem Autobahndreieck Hockenheim kam es am Dienstag gegen 17:10 Uhr am Stauende zu einem Verkehrsunfall mit drei Pkw - der Verursacher flüchtete.

Der Unfallflüchtige fuhr zuvor auf einen vor ihm bremsenden Skoda auf und schob diesen in der Folge auf einen bereits stehenden KIA. Der Unfallverursacher stieg aus seinem BMW und erkundigte sich bei den beiden anderen Fahrern um deren Befinden. Um die Unfallstelle so schnell als möglich zu räumen, einigten sich alle Beteiligten darauf auf den Seitenstreifen zu fahren. Dort angekommen bemerkten der KIA- und der Skoda-Fahrer wie der Unfallverursacher mit seinem BMW auffallend stark beschleunigte und noch vor dem Austausch der erforderlichen Daten flüchtete.

Das Autobahnpolizeirevier Walldorf hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Der Fahrer des BMW mit Heidelberger Zulassung kann wie folgt beschrieben werden: männlich, 40-50 Jahre alt, schlank, dunkle kurze Haare, sprach im badischem Dialekt.Hinweise zum Unfallgeschehen und / oder dem flüchtigen Fahrer werden unter 06223 92540 entgegengenommen.

Diese Meldung wurde am 24.11.2021, 11:09 Uhr durch das Polizeipräsidium Mannheim übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de