Uhr

Polizeimeldungen für Wolgast, 23.11.2021: Verkehrsunfall mit Personenschaden nach Wendemanöver auf B 111

Autounfall in Wolgast aktuell: Was ist heute passiert? Das Polizeipräsidium Neubrandenburg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Verkehrsunfall mit Personenschaden nach Wendemanöver auf B 111

Wolgast (ots) -

Am des 23.11.2021, gegen 17:30 Uhr, kam es bei Gützkow zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Ein 80-jähriger Skoda-Fahrer aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald befuhr die B 111 in Richtung Gützkow. Kurz vor dem Ortseingang Gützkow verpasste dieser, laut Aussage seine Grundstückseinfahrt und wollte deshalb in einer Haltebucht auf der Bundesstraße wenden. Dabei übersah er das Fahrzeug hinter sich. Es kam zum Zusammenstoß mit einem PKW Hyundai.

Bei dem Aufprall wurden die Insassin des Hyundai verletzt. Die 58-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst ins Universitätsklinikum Greifswald verbracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der PKW Hyundai war nicht mehr fahrbereit und wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 10.000 EUR. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Die B 111 musste teilweise voll gesperrt werden. Es kam zu kurzzeitigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bei den Unfallbeteiligten handelt es sich um deutsche Staatsbürger.

im Auftrag

Raphael WittekKriminalratEinsatzleitstelle Polizeipräsidium NeubrandenburgPolizeiführer vom Dienst Tel.: 0395/5582-2223E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Diese Meldung wurde am 23.11.2021, 11:20 Uhr durch das Polizeipräsidium Neubrandenburg übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis die Mecklenburgische Seenplatte

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis die Mecklenburgische Seenplatte im Jahr 2020 insgesamt 381 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 17,6% davon blieben versuchte Straftaten. In 0 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 1 Fall auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 89%. Von insgesamt 401 Tatverdächtigen konnten 344 Männer und 57 Frauen identifiziert werden. 20,7% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21126
21 bis 2549
25 bis 3049
30 bis 4088
40 bis 5043
50 bis 6026
über 6020

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 444 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis die Mecklenburgische Seenplatte, die Aufklärungsquote lag bei 90,3%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gab es im Jahr 2020 von insgesamt 4.758 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 70 Todesopfer und 6.035 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de