Uhr

Polizeimeldungen für Neustrelitz, 23.11.2021: 35-Jähriger unter Betäubungsmitteleinfluss und ohne Führerschein in Neustrelitz festgestellt

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz in Neustrelitz aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeiinspektion Neubrandenburg.

Aktuelle Polizeimeldung: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz Bild: Adobe Stock / Animaflora Picsstock

35-Jähriger unter Betäubungsmitteleinfluss und ohne Führerschein in Neustrelitz festgestellt

Neustrelitz (ots) -

Am 22.11.2021 kontrollierten Beamte des Polizeihauptreviers Neustrelitz gegen 19:00 Uhr einen Pkw-Fahrer in der Kasernenstraße in Neustrelitz und stellten mehrere Verstöße fest.

Auf die Aufforderung die erforderlichen Papiere vorzuzeigen, äußerte der 35-Jährige aus Neustrelitz nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Außerdem stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten, welche auf den Konsum von Betäubungsmitteln hindeuteten, fest. Auch diesen Verdacht bestätigte er bereitwillig und führte vor Ort einen Drogenschnelltest durch. Aufgrund des positiven Ergebnisses bestand der Verdacht des Konsums von Cannabis und Opiaten, weshalb eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen werden sollte.Mit dieser Maßnahme war der Mann jedoch nicht mehr einverstanden und versuchte sich den Beamten zu entziehen. Hieran wurde er gehindert, weshalb er seinen Unmut in Form von Beleidigungen gegenüber den Polizisten äußerte.

Letztendlich entnahm ein Arzt dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe. Mit mehreren Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Führerschein, Beleidigung, Drogenbesitzes, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wurde er aus den Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen hierzu werden von der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz geführt.

In diesem Zusammenhang wird auch gegen die 31-jährige Halterin des Kraftfahrzeugs ermittelt. Hier besteht der Verdacht, dem 35-Jährigen das Fahren ohne Fahrerlaubnis ermöglicht zu haben.

Diese Meldung wurde am 23.11.2021, 11:14 Uhr durch die Polizeiinspektion Neubrandenburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu Rauschgiftdelikten im Kreis die Mecklenburgische Seenplatte

Im Kreis die Mecklenburgische Seenplatte wurden laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) im Jahr 2020 insgesamt 1372 Rauschgiftdelikte erfasst. In 0,5% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Die Aufklärungsquote lag bei 96,1%. Unter den insgesamt 1082 Tatverdächtigen befanden sich 937 Männer und 145 Frauen. 4,4% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21351
21 bis 25175
25 bis 30155
30 bis 40306
40 bis 5073
50 bis 6018
über 604

2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik im Kreis die Mecklenburgische Seenplatte insgesamt 1406 Rauschgiftdelikte, die Aufklärungsrate lag bei 96,3%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de