Uhr

Polizei News für Hannover, 23.11.2021: Erneuter Zeugenaufruf: Hinweisgeber nach Autodiebstahl und Fahrerflucht gesucht

Diebstahl in Hannover aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Polizeidirektion Hannover.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Erneuter Zeugenaufruf: Hinweisgeber nach Autodiebstahl und Fahrerflucht gesucht

Hannover (ots) -

Nach dem Auffinden eines gestohlenen und verunfallten Hyundai i30 auf dem Messeschnellweg (wir berichteten https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/5070842) hat die Polizei neue Hinweise zum Hergang und sucht weiterhin nach Zeugen.

Nach dem Feststellen des schwarzen Hyundai i30 am 11.11.2021 gegen 08:15 Uhr auf dem Standstreifen des Messeschnellwegs entdeckten die Einsatzkräfte nicht nur frische Unfallschäden am Fahrzeug, sondern auch, dass dieses am 04.11.2021 in der Innenstadt von Hannover gestohlen wurde. Von den Insassen fehlte jede Spur.

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen wurde vonseiten der Polizei der oben verlinkte Zeugenaufruf veröffentlicht. Darauf meldeten sich eine 46-Jährige und ihr 51 Jahre alter Ehemann bei der Polizei. Diese hatten den Hyundai am 11.11.2021 bereits gegen 07:10 Uhr auf der Brücke von der Kronsbergstraße zur Lissabonner Allee im Bereich des ehemaligen Expo-Geländes gesehen. Von dort fuhr der Hyundai auf den Messeschnellweg in Richtung Norden auf. Das Ehepaar überholte den Hyundai auf dem Messeschnellweg und nahmen zu diesem Zeitpunkt schon den Unfallschaden an der Front des Pkw und von den Vorderrädern ausgehenden Rauch wahr. Im Fahrzeug saßen zwei dunkel gekleidete Männer, welche auf 22 bis 30 Jahre geschätzt wurden.

Es wird daher angenommen, dass der noch unbekannte Unfallort nicht im Bereich des Messeschnellweges liegt, sondern auf der Kronsbergstraße oder möglicherweise auf dem Weg, den der Hyundai davor befahren hat. Die Polizei sucht daher nach Zeugen, die den Hyundai i30 schon zuvor gesehen haben und Angaben zu den Fahrzeuginsassen oder dem vorangegangenen Unfall machen können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Mitte unter 0511 109-2820 zu melden. /ms, ram

Diese Meldung wurde am 23.11.2021, 11:14 Uhr durch die Polizeidirektion Hannover übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Region Hannover

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Region Hannover im Jahr 2020 insgesamt 1354 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 49,8% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 22,2%. Unter den insgesamt 190 Tatverdächtigen befanden sich 23 Frauen und 167 Männer. 45,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2143
21 bis 2527
25 bis 3033
30 bis 4040
40 bis 5024
50 bis 6018
über 605

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 1799 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Region Hannover bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 16,2%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de