Uhr

Polizeimeldungen für München, 23.11.2021: Unfall auf Alarmfahrt (Ramersdorf)

Unfall in München aktuell: Was ist heute passiert? Die Feuerwehr München informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Unfall auf Alarmfahrt (Ramersdorf)

München (ots) -

Dienstag, 23. November 2021, 08.00 Uhr

Rosenheimer Straße und Innsbrucker Ring

Auf der Alarmfahrt eines Rettungswagens ist es zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Opel gekommen, bei dem eine ältere Dame schwer verletzt wurde

Der Rettungswagen der Feuerwehr befand sich auf der Alarmfahrt - also mit eingeschaltetem Martinshorn und Sirene - zu einer Einsatzstelle. Im Kreuzungsbereich Rosenheimer Straße und Innsbrucker Ring kam es zu einem Zusammenstoß mit einem silberfarbenen Opel.

Sofort leistete die Rettungswagenbesatzung Erste Hilfe und forderte Rettungskräfte nach. Im Opel saß eine Frau fortgeschrittenen Alters und konnte sich nicht selbsttätig aus dem Fahrzeug befreien. Die Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeuges schaffte eine große Seitenöffnung, um die Dame so schonend wie nur möglich aus dem Fahrzeug zu retten. Währenddessen versorgte die Notarztbesatzung die Patientin im Unfallfahrzeug und transportierte die Schwerverletzte im Anschluss in den Schockraum einer Münchner Klinik. Der Beifahrer des Rettungswagens wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Versorgung vor Ort bleiben.

Zur Höhe des Sachschadens kann vonseiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

(sei2)

Diese Meldung wurde am 23.11.2021, 11:13 Uhr durch die Feuerwehr München übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Bayern gab es im Jahr 2020 von insgesamt 46.017 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 484 Todesopfer und 57.179 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Bayern

In Bayern ist derzeit nur jeder sechste Einsatz der Feuerwehr ein Brandeinsatz. Die meisten der über 20.000 Brandseinsätze sind Kleinbränden zuzuordnen. 2020 rettete die bayerische Feuerwehr 1.055 Menschen bei Bränden, für 39 Opfer kam die Hilfe jedoch leider zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de