Uhr

Polizeiticker für Aalen, 23.11.2021: Ostalbkreis: Unfallflucht - Farbschmierereien - Sachbeschädigung - Arbeitsunfall - Sonstiges

Diebstahl in Aalen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Aalen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Ostalbkreis: Unfallflucht - Farbschmierereien - Sachbeschädigung - Arbeitsunfall - Sonstiges

Aalen (ots) -

Aalen: Unfall beim Einfahren auf die Daimlerstraße

Am Montag gegen 13:30 Uhr wollte ein 66-jähriger Sattelzug-Lenker von einem Parkplatz auf die Daimlerstraße ausfahren. Hierbei übersah er den Seat Leon eines 31-Jährigen und kollidierte mit diesem. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Aalen: Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Im Bereich der Burgstallstraße kollidierte ein 23-jähriger Peugeot-Fahrer am Montag gegen 13:55 Uhr mit dem Mazda einer 22-Jährigen, als er vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 1200 Euro.

Ellenberg: Unfall beim Überholen

Am Montag gegen 16 Uhr befuhr ein 32-jähriger Audi-Fahrer die L2220 von Ellwangen in Richtung Ellenberg. Zu Beginn einer langen Gerade setzte er zum Überholen eines Baumaschinenfahrzeugs, welches von einem 21-Jährigen gelenkt wurde, an. Während des Überholvorgangs erkannte der Audi-Fahrer Gegenverkehr und bremste sein Fahrzeug ab. Hierbei kollidierte er mit der Baumaschine, wobei ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand.

Riesburg: Gegen Leitpfosten geprallt

Auf regennasser Fahrbahn verlor ein 40-Jähriger, am Montag gegen 12:40 Uhr, auf der Kreisstraße 3305 in Fahrtrichtung Pflaumloch, vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über seinen Daimler-Benz. Der Pkw kam ins Schleudern und überfuhr im weiteren Verlauf einen Leitpfosten, wobei am Fahrzeug ein Schaden von rund 2.000 Euro entstand.

Abtsgmünd: Arbeitsunfall mit schwer verletzter Person

Schwere Verletzungen zog sich ein 57-Jähriger bei einem Arbeitsunfall auf einem Betriebsgelände in der Ausägemühle, am Montagmittag zu. Als gegen 15:45 Uhr ein 46-Jähriger mit einem Flurfahrzeug Holzreste zu einer Häcksler-Anlage transportieren wollte, trat der 57-Jährige zwischen zwei Holzstapel auf den Fahrweg des 46-Jährigen. Hierbei wurde er von der Mulde erfasst, zu Boden geworfen und anschließend mit dem Vorderrad überrollt. Der schwer Verletzte musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Aalen: Sachbeschädigung

Bislang Unbekannte beschädigten, zwischen Freitag,14:00 Uhr und Montag, 07:00 Uhr, auf dem Gelände einer Schule in der Friedrichstraße fünf Außenlampen. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweise auf den oder die Verursacher erbittet das Polizeirevier Aalen unter 07361/5240.

Schwäbisch Gmünd: Farbschmierereien

Am Montag wurde festgestellt, dass eine Hauswand am Johannisplatz mittels schwarzer Farbe beschmiert wurde. Hierdurch entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Hinweise auf den oder die Verursacher nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter der Rufnummer 07171 / 3580 entgegen.

Waldstetten: Parkendes Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Am Montag zwischen 15:25 Uhr und 15:30 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Discounters im Almenweg ein dort geparkter Seat Cupra Ateca beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.Hinweise auf den Verursacher erbittet das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter der Rufnummer 07171 / 3580

Schwäbisch Gmünd: Vorfahrt missachtet

Von der Rektor-Klaus-Straße wollte am Montag um kurz nach 10 Uhr eine 90-jährige Rover-Lenkerin in die Rechbergstraße abbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines 26-jährigen Lenkers eines Ford Transit, welcher seinerseits die Rechbergstraße in Richtung Straßdorf befuhr.Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bartholomä: Langholz entwendet

Aus dem Waldgebiet Schorren wurden zwischen Freitagnachmittag, 15 Uhr und Samstagmorgen, 9 Uhr, mehrere Langholzstämme im Wert von etwa 3500 Euro entwendet. Zum Abtransport der Stämme musste ein Langholztransporter zum Einsatz gekommen sein. Hinweise in dieser Sache erbittet der Polizeiposten heubach unter der Rufnummer 07173 / 8776

Diese Meldung wurde am 23.11.2021, 11:09 Uhr durch das Polizeipräsidium Aalen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Ostalbkreis

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Ostalbkreis im Jahr 2020 insgesamt 115 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 44,3% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 10,4%. Unter den insgesamt 14 Tatverdächtigen befanden sich 1 Frau und 13 Männer. 57,1% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 253
25 bis 302
30 bis 402
40 bis 501
50 bis 602
über 602

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 143 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Ostalbkreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 11,2%.

Kriminalstatistik zu Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen im Ostalbkreis

2020 wurden durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) im Ostalbkreis 1 Straftaten der Kategorie Raubüberfälle in Wohnungen verzeichnet. Die Aufklärungsquote lag hier bei 100%. In 0% der Fälle blieb es bei einer versuchten Straftat. Unter den insgesamt 1 Tatverdächtigen befanden sich 1 Mann und 0 Frauen. 0% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 210
21 bis 250
25 bis 300
30 bis 400
40 bis 501
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 0 erfasste Fälle von Raubüberfällen im Ostalbkreis bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 0%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de