Uhr

Polizei News für Rotenburg, 23.11.2021: ++ Einbrecher bleiben ohne Beute ++ Falscher Staatsanwalt erzählt Lügenmärchen ++ Kollision mit offenstehender Autotür ++ Junger Fahrer bei Auffahrunfall verletzt ++

Diebstahl in Rotenburg aktuell: Was ist heute passiert? Die Polizeiinspektion Rotenburg informiert über Polizeimeldungen von heute. News.de hält Sie auf dem Laufenden zu Unfall-, Brand- und Verbrechensmeldungen in Ihrer Region.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

++ Einbrecher bleiben ohne Beute ++ Falscher Staatsanwalt erzählt Lügenmärchen ++ Kollision mit offenstehender Autotür ++ Junger Fahrer bei Auffahrunfall verletzt ++

Rotenburg (ots) -

Einbrecher bleiben ohne Beute

Zeven. Im Verlauf des Montags sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus am Wacholderweg eingebrochen. Gewaltsam öffneten sie auf der Rückseite des Hauses das Fenster zum Büro und kletterten in die Wohnung. Die Unbekannten durchsuchten alle Räume nach Beute. Mitgenommen haben sie vermutlich nichts.

Falscher Staatsanwalt erzählt Lügenmärchen

Zeven. Am Montagnachmittag hat ein falscher Staatsanwalt bei einer Zevener Seniorin angerufen. Der Mann gab an, dass sich ihre Tochter in einer Notlage befände und forderte 30.000 Euro von der Angerufenen. Bei einem weiteren Telefonat kamen der Frau Bedenken. Sie beendete das Gespräch und blieb ohne finanziellen Schaden.

Kollision mit offenstehender Autotür

Rotenburg. Bei einem Verkehrsunfall im Waldstegener Weg ist am Montagvormittag eine 32-jährige Frau verletzt worden. Eine 19-jährige Fahranfängerin war gegen 11.20 Uhr mit ihrem VW Polo zu nah an einem, am Fahrbahnrand stehenden Ford vorbeigefahren. Bei der Kollision mit der offenstehenden Fahrertür wurde die neben dem Fahrzeug stehende 32-jährige Halterin des Ford leicht verletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund dreitausend Euro.

Junger Fahrer bei Auffahrunfall verletzt

Hassendorf. Bei einem Auffahrunfall auf der B 75 ist am Montagnachmittag ein 21-jähriger Autofahrer verletzt worden. Der junge Mann hatte gegen 14.20 Uhr mit seinem VW Golf verkehrsbedingt auf der Bundesstraße anhalten müssen. Ein nachfolgender, 56-jähriger Autofahrer erkannte diese Situation vermutlich zu spät. Er fuhr mit seinem VW Crafter aus den stehenden Golf auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa viertausend Euro.

Diese Meldung wurde am 23.11.2021, 11:08 Uhr durch die Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rotenburg (Wümme)

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Rotenburg (Wümme) im Jahr 2020 insgesamt 160 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 40% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 31,3%. Unter den insgesamt 34 Tatverdächtigen befanden sich 2 Frauen und 32 Männer. 58,8% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 215
21 bis 256
25 bis 305
30 bis 407
40 bis 509
50 bis 601
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 267 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Rotenburg (Wümme) bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 27%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Niedersachsen gab es im Jahr 2020 von insgesamt 27.804 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 369 Todesopfer und 34.974 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de