Uhr

Blaulichtreport für Reutlingen, 22.11.2021: Brand in Wohnung; mehrere Verkehrsunfälle; Einbruch in Firma

Diebstahl in Reutlingen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Reutlingen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Brand in Wohnung; mehrere Verkehrsunfälle; Einbruch in Firma

Reutlingen (ots) -

Brand in Wohnung

Zu einem Brand in der Wohnung eines Mehrparteienhauses in der Ringelbachstraße sind die Rettungs- und Einsatzkräfte am Montagmorgen, gegen 8.30 Uhr, ausgerückt. Dort war aus noch unbekannter Ursache in einem Zimmer im ersten Obergeschoss ein Feuer ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurde das Gebäude evakuiert. In der betroffenen Wohnung selbst hielten sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen auf. Sie ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Ersten, vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte sich der Sachschaden auf 20.000 Euro belaufen. Möglicherweise könnte ein technischer Defekt an einer Deckenlampe den Brand verursacht haben. (mr)

Kirchheim/Teck (ES): Mehrere Verletzte bei Verkehrsunfall (Zeugenaufruf)

Ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten, darunter auch Kinder, hat sich am Montagmorgen in Kirchheim ereignet. Gegen 7.45 Uhr war eine 68-jährige VW Multivan-Lenkerin auf der Straße Badwiesen unterwegs und wollte über die kreuzende, übergeordnete Schöllkopfstraße hinweg geradeaus in die Boschstraße weiterfahren. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden VW Touareg, der von einem 31 Jahre alten Mann gelenkt wurde. In der Folge kam es im Kreuzungsbereich zur Kollision der Fahrzeuge. Beim Unfall verletzten sich die 68-Jährige, der 31-Jährige sowie drei im Multivan mitfahrende Schulkinder im Alter von neun und elf Jahren leicht. Sie wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Vorsorglich wurden auch zwei weitere Schulkinder, die ebenfalls im Multivan mitgefahren waren, im Krankenhaus untersucht. Die 25-jährige Beifahrerin im Touareg verletzte sich nach ersten Erkenntnissen hingegen schwer, weshalb sie in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Die Fahrzeuge, an denen sich der Gesamtschaden auf zirka 25.000 Euro belaufen dürfte, wurden abgeschleppt. Der Rettungsdienst war mit einem Notarztfahrtzeug und vier Rettungswagen im Einsatz. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie zur Reinigung der Fahrbahn war auch die Feuerwehr ausgerückt. Zeugen des Unfalls sowie die Autofahrer, die unmittelbar vor bzw. hinter den beteiligten Fahrzeugen unterwegs waren, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden. (mr)

Owen (ES): Auto überschlagen

Auf etwa 15.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagvormittag auf der B 465 zwischen Owen und Dettingen/Teck entstanden ist. Ein 79-Jähriger war gegen 11.10 Uhr mit seinem Chevrolet auf der Bundesstraße von Owen in Richtung Dettingen unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache zunächst auf die Gegenfahrspur geriet. Im weiteren Verlauf kam er mit seinem Wagen auf den Grünstreifen, wobei sich der Chevrolet überschlug und auf dem Dach auf den Bahngleisen zum Liegen kam. Der angegurtete Senior blieb den derzeitigen Erkenntnissen zufolge unverletzt, wurde jedoch vorsichtshalber vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Sowohl die Bundesstraße als auch die Bahnstrecke mussten bis etwa 14 Uhr gesperrt werden. (cw)

Tübingen (TÜ): Unfall im Berufsverkehr

Im dichten Berufsverkehr der B 27 hat sich am Montagmorgen ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignet. Kurz nach sieben Uhr war eine 25-Jährige mit einem VW Tiguan auf der Bundesstraße von Hechingen herkommend unterwegs und bemerkte im Bereich der Einmündung der Waldhörnlestraße zu spät, dass eine vorausfahrende 38-Jährige ihren Skoda Octavia verkehrsbedingt abbremste. Beim anschließenden Auffahrunfall, bei dem das Airbag-System des VW auslöste, verletzte sich die Skoda-Lenkerin nach derzeitigem Kenntnisstand leicht. Sie wollte sich selbstständig in medizinische Behandlung begeben. Beide Pkw mussten in der Folge abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf zirka 13.000 Euro. (mr)

Rottenburg (TÜ): Einbruch in Firmengebäude

Mehrere Notebooks hat ein Unbekannter beim Einbruch in ein Firmengebäude in der Carl-Zeiss-Straße in Ergenzingen gestohlen. Der Täter öffnete in der Zeit zwischen Freitag, 18.30 Uhr, und Montag, 7.20 Uhr, gewaltsam ein Fenster und drang ins Innere vor. Dort stieß er auf seine Beute, die er mitgehen ließ. Der Wert des Diebesguts ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Ergenzingen ermittelt. (mr)

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:16 Uhr durch das Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt.

Kriminalstatistik zu Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Esslingen

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik (PKS) vom Bundeskriminalamt (BKA) wurden im Kreis Esslingen im Jahr 2020 insgesamt 265 Straftaten im Zusammenhang mit Wohnungseinbruchdiebstahl erfasst, dabei blieb es in 50,6% der Fälle bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote lag 2020 bei 19,2%. Unter den insgesamt 36 Tatverdächtigen befanden sich 1 Frau und 35 Männer. 83,3% der Personen sind Tatverdächtige nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 212
21 bis 251
25 bis 305
30 bis 4012
40 bis 5010
50 bis 605
über 601

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 423 erfasste Fälle von Wohnungseinbruchdiebstahl im Kreis Esslingen bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 6,4%.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de