Uhr

Blaulichtreport für Fulda, 22.11.2021: Zugbegleiter mit Faustschlag niedergestreckt - Frau sexuell belästigt

Gewaltdelikt in Fulda aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Aktuelle Polizeimeldung: Vergewaltigung / Sexuelle Nötigung Bild: Adobe Stock: Tinnakorn

Zugbegleiter mit Faustschlag niedergestreckt - Frau sexuell belästigt

Fulda (ots) -

Opfer einer Gewalttat wurde am vergangenen Samstagmorgen (20.11) ein 58-jähriger Zugbegleiter aus dem Schwalm-Eder-Kreis, während der Zugfahrt von Kassel in Richtung Fulda.

Bei der Fahrscheinkontrolle ging ein ertappter Schwarzfahrer plötzlich auf den Bahnmitarbeiter los und brachte ihn mit einem Faustschlag zu Boden. Bei der Ankunft in Fulda nahmen Bundespolizisten den 26-jährigen Gewalttäter aus Hünfeld fest.

Der Zugbegleiter erlitt Verletzungen im Gesicht und musste ärztlich behandelt werden. Er konnte den Dienst nicht fortsetzen.

Ein zweiter Fall - Frau unsittlich berührt

Zudem soll der Tatverdächtige kurz zuvor eine 24-Jährige aus Bad Nauheim im Bahnhof Fulda sexuell belästigt haben. Der Mann hätte die Frau gegen ihren Willen an deren Hintern gefasst.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den 26-Jährigen, einen somalischen Asylbewerber, jeweils ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, sexueller Belästigung und Erschleichens von Leistungen eingeleitet.

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:15 Uhr durch die Bundespolizeiinspektion Kassel übermittelt.

Kriminalstatistik zur Gewaltkriminalität im Kreis Kassel

Über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) wurden im Kreis Kassel im Jahr 2020 insgesamt 274 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität registriert, 16,8% davon blieben versuchte Straftaten. In 7 Fällen wurde mit einer Schusswaffe gedroht, in 1 Fall auch von ihr Gebrauch gemacht. Im letzten Jahr lag die Aufklärungsquote der Straftaten mit gewalttätigem Hintergrund bei 92,7%. Von insgesamt 311 Tatverdächtigen konnten 258 Männer und 53 Frauen identifiziert werden. 25,4% der Tatverdächtigen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 21102
21 bis 2538
25 bis 3032
30 bis 4054
40 bis 5039
50 bis 6021
über 6025

Im Jahr 2019 erfasste die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 256 Straftaten der Kategorie Gewaltkriminalität im Kreis Kassel, die Aufklärungsquote lag bei 85,9%.

Unter dem Straftatbestand "Gewaltkriminalität" fasst das BKA Mord und Totschlag, Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, Raubdelikte sowie gefährliche und schwere Körperverletzung und Verstümmelung weiblicher Organe zusammen.

Kriminalstatistik zu Straftaten gegen das Aufenthaltsgesetz im Kreis Kassel

Im Kreis Kassel wurden 2020 durch die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) 38 Straftaten gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahrens- oder das Freizügigkeitsgesetz/EU festgestellt. Die Aufklärungsquote lag bei 97,4%. Unter den insgesamt 44 Tatverdächtigen befanden sich 33 Männer und 11 Frauen.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2112
21 bis 255
25 bis 3012
30 bis 406
40 bis 505
50 bis 602
über 602

Im Jahr 2019 erfasset die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA im Kreis Kassel insgesamt 34 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz, die Aufklärungsquote lag bei 100%.

Kriminalstatistik zum Straftatbestand Vergewaltigung und sexuelle Nötigung im Kreis Kassel

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) erfasste für 2020 im Kreis Kassel insgesamt 18 Straftaten im Zusammenhang mit Vergewaltigung und sexueller Nötigung. In 5,6% der Fälle blieb es bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote betrug 94,4%. Unter den insgesamt 17 Tatverdächtigen befanden sich 1 Frau und 16 Männer, 29,4% der Personen sind nicht-deutscher Herkunft.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 215
21 bis 253
25 bis 301
30 bis 406
40 bis 502
50 bis 600
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 15 erfasste Fälle von Vergewaltigung und sexueller Nötigung im Kreis Kassel bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 86,7%.

Kriminalstatistik zu unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Kreis Kassel

Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) des Bundeskriminalamtes (BKA) erfasste für 2020 im Kreis Kassel insgesamt 29 Straftaten der Kategorie unerlaubte Einreise und erlaubter Aufenthalt. In 0% der Fälle blieb es bei versuchten Straftaten. Die Aufklärungsquote betrug 96,6%. Unter den insgesamt 32 Tatverdächtigen befanden sich 10 Frauen und 22 Männer.

AlterAnzahl Tatverdächtige
unter 2110
21 bis 254
25 bis 3010
30 bis 405
40 bis 502
50 bis 601
über 600

Für das Jahr 2019 gibt die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA 28 erfasste Fälle unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt im Kreis Kassel bekannt, die Aufklärungsquote lag hier bei 100%.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Wie Nötigung, Missbrauch und Vergewaltigung strafrechtlich unterschieden werden, lesen Sie in diesem Artikel. Wir haben für Sie außerdem zusammengefasst, wo Sie Beratungsangebote und Hilfe nach sexuellen Übergriffen finden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de