Uhr

Polizeiticker für Reutlingen, 22.11.2021: Brand in Stromverteiler, Arbeiter durch Dieselabgase verletzt, Witterungsbedingter Verkehrsunfall

Unfall in Reutlingen aktuell: Was ist heute passiert? Lesen Sie hier auf news.de täglich die lokalen Polizeimeldungen aus Ihrer Region - heute mit einem aktuellen Blaulichtreport übermittelt von dem Polizeipräsidium Reutlingen.

Aktuelle Polizeimeldung: Verkehrsunfall Bild: Adobe Stock / Stefan Körber

Brand in Stromverteiler, Arbeiter durch Dieselabgase verletzt, Witterungsbedingter Verkehrsunfall

Reutlingen (ots) -

Plochingen (ES): Brand in Stromverteilerhäuschen sorgt für Blackout

Durch einen Brand in einem Stromverteilerhäuschen ist es am Sonntagnachmittag zu einem Stromausfall im Bereich der Plochinger Bergstraße gekommen. Kurz vor 16 Uhr bemerkten Anwohner starken Rauch aus dem Verteilerhäuschen aufsteigen und verständigten die Feuerwehr. Nachdem ein Mitarbeiter des verantwortlichen Stromversorgers vor Ort eingetroffen war, konnte das Häuschen geöffnet und die Flammen von der Feuerwehr gelöscht werden. Ersten Ermittlungen nach dürfte ein technischer Defekt zu einem Schwelbrand in dem Verteilerhäuschen geführt haben, der anschließend den Öltrafo in Brand setzte. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (ms)

Hechingen (ZAK): Arbeiter durch Dieselabgase verletzt

Zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte ist es am Montagmorgen in einem Logistikbetrieb in der Straße Am Fichtenwald im Stadtteil Sickingen gekommen. Ersten Erkenntnissen nach war es in einer Hochregalhalle zu einem Stromausfall gekommen, worauf das dieselbetriebene Notstromaggregat aktiviert wurde. In der Folge strömten aus bislang ungeklärter Ursache Dieselabgase vom Freien in die Halle. Ab acht Uhr klagten mehrere Mitarbeiter über Unwohlsein und Übelkeit, worauf drei Fahrzeuge mit 15 Einsatzkräften der Feuerwehr, sieben Rettungswagen sowie zwei Notarztwagen an den Unglücksort ausrückten. Insgesamt wurden im Laufe des Morgens 30 Arbeiter durch den Rettungsdienst versorgt. Zwei Personen mussten mit Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Nachdem die Feuerwehr das vorübergehend komplett evakuierte Firmengebäude belüftet hatte, konnten die Arbeiter kurz nach elf Uhr zurückkehren. Das Polizeirevier Hechingen hat zusammen mit dem Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Meßstetten (ZAK): Witterungsbedingter Verkehrsunfall

Schwere Verletzungen hat sich eine junge Autofahrerin bei einem witterungsbedingten Verkehrsunfall am Montagmorgen zugezogen. Die 20-Jährige war kurz vor acht Uhr mit einem Toyota Yaris auf der K 7143 von Meßstetten herkommend in Richtung Hossingen unterwegs. Im Auslauf einer langgezogenen, leicht abfallenden Linkskurve verlor die Fahranfängerin auf mit leichtem Schneematsch bedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen. Der Pkw geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Die Fahrerin musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppwagen geborgen werden. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro. (ms)

Diese Meldung wurde am 22.11.2021, 11:15 Uhr durch das Polizeipräsidium Reutlingen übermittelt.

Unfall-Statistik und Verunglückte im Straßenverkehr der letzten 3 Jahre

Im Bundesland Baden-Württemberg gab es im Jahr 2020 von insgesamt 32.204 Straßenverkehrsunfällen mit Personenschaden 330 Todesopfer und 39.620 Verletzte. Bei den polizeilich erfassten Verkehrsunfällen der letzten Jahre im ganzen Bundesgebiet zeigt sich ein leichter Abwärtstrend. So wurden 2020 insgesamt 2.245.245 Unfälle im Straßenverkehr erfasst, in den Jahren 2019 dagegen 2.685.661 Fälle und 2018 2.636.468 Fälle. Auch bei den Zahlen der Unfälle mit Personenschaden ist diese Entwicklung zu beobachten. So gab es 2020 264.499 Unfälle mit zu Schaden gekommenen Personen, insgesamt wurden dabei 3.046 Verunglückte getötet. Im Jahr 2018 wurden von 308.721 Unfällen mit Personenschaden 3.275 Todesopfer verzeichnet.

Brände und Brandstiftung im Jahr 2020 in Deutschland und Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg fuhren die Gemeindefeuerwehren im Jahr 2020 insgesamt 111.302 Einsätze, davon handelte es sich bei 18.139 Fällen um Brandeinsätze. Es konnten 11.114 Menschen bei Bränden und technischer Hilfestellung gerettet werden, für 1.554 Personen kam die Hilfe allerdings zu spät. Im Jahr 2020 wurden in Deutschland laut polizeilicher Erfassung 20.735 Fälle von Brandstiftung bzw. Herbeiführen einer Brandgefahr registriert. Laut Brandschutzstatistik werden außerdem jährlich etwa 200.000 Wohnungsbrände erfasst. Das bedeutet, dass sich alle zwei Minuten irgendwo ein Brand entzündet. Jedes Jahr sterben rund 600 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden.

+++ Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wurde auf der Basis von aktuellen Daten vom Blaulichtreport des Presseportals und Kriminalstatistiken des BKAs automatisiert erstellt. Original-Content von: „Meldungsgeber", übermittelt durch news aktuell: Zur Presseportal-Meldung +++

Lesen Sie hier auch mit welchen neuen Bußgeldern Raser und Verkehrssünder 2021 rechnen müssen. Außerdem erfahren Sie von uns interessante Details zur Diskussion um ein Tempolimit für weniger Unfalltote in Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

roj/news.de